Bio-, Umwelt- und Prozess-Verfahrenstechnik

Die Verfahrenstechnik beschäftigt sich mit den technischen Prozessen, mit denen Rohstoffe in Produkte umgewandelt werden. Das Studium der Bio-, Umwelt- und Prozess-Verfahrenstechnik (Bachelor of Engineering) hat zum Ziel, den Studierenden berufsqualifizierende Kenntnisse in den Disziplinen der Verfahrenstechnik zu vermitteln. Dadurch werden sie in die Lage versetzt, verfahrenstechnische Problemstellungen auf den Gebieten der Biotechnologie, der Umwelttechnik oder der klassischen physikalisch-chemischen Produktionsprozesse effizient und kompetent zu bearbeiten. 

Schwerpunkte: Bio-Verfahrenstechnik, Umwelt-Verfahrenstechnik, Prozess-Verfahrenstechnik

Studienbeginn: zum Winter- und Sommersemester

Bewerbungsschluss: Opens internal link in current windowfinden Sie hier

Informationen zur Bewerbung: Opens internal link in current windowsiehe hier

Regelstudienzeit: 6 oder 7 Semester (Die Auswahl zwischen beiden Varianten erfolgt im 3. Semester)

Abschluss: Bachelor of Engineering (B. Eng.)

Akkreditierung: bis 30.09.2019

Zulassungsbeschränkung (N.C.): nein

Gebühren: nein (nur normale Semesterbeiträge)

Weiterführende Studiengänge:

Das Studium stellt eine hervorragende Ausgangsbasis für eine zusätzliche Qualifizierung durch weiterführende technische Studiengänge dar. Am Umwelt-Campus Birkenfeld können die folgenden Master-Studiengänge im Anschluss an einen erfolgreichen Abschluss studiert werden:

Kontakt

Prof. Dr.
Susanne Peifer-Gorges
+49 6782 17-1910
9913 Raum: 103
Postfach 1380

, 55761 Birkenfeld