Wirtschaftsingenieurwesen/Umweltplanung

Allgemeine Informationen

Die Absolventen (m/w) des Studiengangs erwerben den ersten berufsqualifizierenden wissenschaftlichen Abschluss „Bachelor of Science“. Dieser Titel ermöglicht den direkten Berufseinstieg und stellt außerdem die Voraussetzung für einen Masterstudiengang in den Bereichen Wirtschaftsingenieurwesen, Energie-, Ingenieur- oder Wirtschaftswissenschaften dar.

Der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen/Umweltplanung ist stark interdisziplinär ausgerichtet und vermittelt mathematisch-naturwissenschaftliche, ingenieurwissenschaftliche, betriebswirtschaftliche und juristische Inhalte. Außerdem werden die sogenannten Soft Skills (Kompetenzen in Kommunikation, Führung und Management), die im Berufsleben unabdingbar sind, entwickelt und vertieft. Ziel der Ausbildung ist, den Absolventen (m/w) in einem relativ kurzen anwendungsbezogenen und berufsqualifizierenden Studium die grundlegenden ingenieur-, wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Handlungsmöglichkeiten insbesondere unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit zu vermitteln. Durch die beiden optionalen Vertiefungsrichtungen „Umwelttechnik“ und „Energiemanagement“ besteht die Möglichkeit, ein schärferes Qualifikationsprofil in den gewünschten Beschäftigungsfeldern zu erwerben. Durch eine Vielzahl von Wahlmöglichkeiten haben Sie aber auch die Möglichkeit sich entsprechend Ihren individuellen Interessen ihr persönliches Qualifikationsprofil zu gestalten.

Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)

Regelstudienzeit: 6 Semester

Zulassungsvoraussetzungen: Hochschulzugangsberechtigung (Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife, abgeschlossene Ausbildung mit zweijähriger Berufserfahrung, Meister)

Gebühren: nur die üblichen Semesterbeiträge

Zulassungsbeschränkung (N.C.): nein

Studienbeginn: zum Winter- und Sommersemester

FAQ für Bewerber: Opens internal link in current windowsiehe hier

Warum sollte ich „Wirtschaftsingenieurwesen/Umweltplanung“ studieren?

Der Hochschulabschluss „Bachelor of Science“ im Bereich „Wirtschaftsingenieurwesen/Umweltplanung“ findet einen breiten Zuspruch in Wirtschaft und Verwaltung. Dies beruht vor allem darauf, dass vermehrt vernetztes Denken gefragt ist und das Fachwissen einem immer schnelleren Wandel unterliegt. Sie haben als Wirtschaftsingenieur (m/w) Birkenfelder Prägung ein breites interdisziplinäres Wissen und sind deshalb in vielfältigen Aufgabengebieten einsetzbar.

Wofür steht „Umweltplanung“ im Titel des Studiengangs?

Der Zusatz „Umweltplanung“ verdeutlicht die Schwerpunktsetzung im Studium. Neben den regulären Fächern eines Wirtschaftsingenieurstudiums belegen Sie bei uns spezielle Wahlkurse in den Bereichen Umwelt- und Energietechnik, Nachhaltigkeit, Ökologie sowie Ressourcenschutz. Sie erwerben damit die Kompetenz, komplexe Nachhaltigkeits- und Umweltthemen zu verstehen und in Ihrem Beruf zu gestalten.

Welche Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

Wichtig für den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen/Umweltplanung sind Neugier und Offenheit für eine Horizonterweiterung über ein einzelnes Fachgebiet hinaus. Daneben sollten Sie ein Interesse an mathematischen und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen mitbringen.

Warum sollte ich am Umwelt-Campus studieren?

Es gibt viele gute Gründe am Umwelt-Campus Wirtschaftsingenieurwesen/Umweltplanung zu studieren:

  1. Persönlich: Am Umwelt-Campus studieren derzeit rund 2.500 Studierende. Dadurch ist der Campus, anders als „Massenuniversitäten“, eher familiär geprägt mit einem direkten Kontakt zu Professoren und Mitarbeitern bereits ab dem ersten Semester. Sie verschwinden nicht in der Anonymität der Vielzahl von Studierenden, sondern haben bereits früh im Studium in Kleingruppen die Möglichkeit zu einem intensiven und interdisziplinären Austausch.

  2. Campus-Feeling: Der Campus ist eingebettet in die schöne Naturlandschaft Saar-Hunsrück. Großzügig erstreckt sich der Campus auf einer Fläche von 42 ha. 750 Wohnheimzimmer auf dem Campus erlauben es Ihnen, das Studentenleben und Gemeinschaftsgefühl am Hochschulstandort zu genießen. Vom Aufstehen bis zum Hörsaal schaffen Sie es ggf. in unter fünf Minuten. Über den direkten Autobahnanschluss erreichen Sie in kürzester Zeit Saarbrücken, Kaiserslautern, Trier oder Mainz/Frankfurt. Der Umwelt-Campus liegt 200 m neben dem Bahnhof Neubrücke/Nahe. Von hier aus erreichen Sie im Stundentakt Ziele wie Saarbrücken (50 Minuten), St. Wendel (15 Minuten), Idar-Oberstein (10 Minuten) oder Mainz (1:20 Stunden). Mit dem Semesterticket ist die Fahrt für Sie kostenfrei.

  3. Praxisorientiert: In acht Instituten und fünf Kompetenzzentren am Umwelt-Campus wird eine breite, anwendungsbezogene Forschung mit dem Schwerpunkt einer nachhaltigen Entwicklung geleistet. Die Bearbeitung von Projekt- und Abschlussarbeiten in Laboren und Einrichtungen sichert Ihnen eine enge Betreuung durch die Professoren. Und der Campus selbst wird auch durch seine unterschiedlichen technischen Einrichtungen (Photovoltaikanlage, moderne technische Gebäudeausstattung, Nullenergiegebäude etc.) als Labor genutzt.

  4. Nachhaltig: Der Umwelt-Campus ist ein Zero-Emission-Campus, da hier Strom und Wärme vollständig aus erneuerbaren Energiequellen durch die Photovoltaikanlage auf den Campusdächern sowie vom Biomasseheizkraftwerk der OIE erzeugt werden. Das Konzept des nachhaltigen Handelns wird in allen Studiengängen vermittelt.

  5. International: Sie erhalten bereits am Campus Kontakt zu Studierenden aus aller Welt, mit denen Sie sich im Studium, aber auch in der Freizeit austauschen können. Am Umwelt-Campus haben Sie als Winterstarter die Möglichkeit, ein Auslandssemester ohne Zeitverlust in Ihr Studium der Umweltplanung zu integrieren: Wenn Sie das 5. Fachsemester im Ausland verbringen, können Sie Kurse im Rahmen eines Learning Agreement anrechnen. Bei der Kurswahl im Ausland sind Sie weitgehend frei, da das 5. Fachsemester (Winterstarter) überwiegend Wahlkurse enthält. Sie nutzen entweder bewährte Partnerhochschulen oder suchen sich weltweit eine Hochschule nach Wunsch. Sommerstarter können ebenfalls ein Auslandssemester absolvieren (i. d. R. unter Verlängerung des Studiums). Viele Studierende haben durch einen verlängerten, rund neunmonatigen Auslandsaufenthalt zudem einen zusätzlichen Bachelor an einer Partnerhochschule erworben. Bei der Anmeldung hilft das Auslandsamt am Umwelt-Campus. Sie können auch englischsprachige Angebote am Umwelt-Campus nutzen. Neben zwei einsemestrigen Study-Programmen und einem internationalen Master-Programm startet im Wintersemester 2017/18 ein englischsprachiger Bachelorstudiengang „Sustainable Business und Technology“.

  6. Freizeit: Das Angebot an Freizeitmöglichkeiten am Campus und im Umland ist groß. Direkt am Campus stehen Ihnen verschiedene Sportmöglichkeiten (Beachvolleyball, Basketball, Fußball, Tennis, Kraftraum, moderne Sporthalle) sowie weitere Aktivitäten (Grillhütte, Studentenkneipe Kadu) zur Verfügung. Und auch das Umland bietet zum Beispiel mit dem Bostalsee oder dem Erbeskopf eine Vielzahl an attraktiven Freizeitmöglichkeiten.

  7. Naturnah: Der Umwelt-Campus ist durch seine Lage in das naturnahe Umfeld eingebunden. Insbesondere der Nationalpark "Hunsrück-Hochwald" bietet ein breites Spektrum an Erfahrungen und Erlebnissen in der Natur.

Welche Perspektiven habe ich, nachdem ich das Studium abgeschlossen habe?

Sie haben nach dem erfolgreichen Abschluss Ihres Studiums eine Vielzahl an Möglichkeiten. Zum einen können Sie am Umwelt-Campus oder einer anderen Hochschule/Universität ein Masterstudium aufnehmen. Wir bieten Ihnen folgende Auswahl an Ingenieurs- oder Betriebswirtschaftsmasterstudiengängen: 

Des Weiteren können Sie auch mit Ihrem anwendungs- und handlungsorientierten Bachelorabschluss in das Berufsleben einsteigen. Die Berufsfelder sind durch Ihre breite technische, wirtschaftliche und juristische Ausbildung sehr vielseitig.

Der Studiengang und der Umwelt-Campus interessiert mich sehr; wie bekomme ich weitere Informationen?

Sie interessieren sich für den Studiengang „Wirtschaftsingenieurwesen/Umweltplanung“ am Umwelt-Campus, sind sich jedoch noch unsicher, ob das Studium die richtige Entscheidung und der Umwelt-Campus die ideale Wahl sind. Für Sie stehen verschiedene Wege sich zu informieren zur Verfügung:

Für fachliche Fragen zum Studiengang steht Ihnen die Studiengangbeauftragte, Frau Prof. Dr. Giering  zur Verfügung. Eine gute Möglichkeit für das Kennenlernen des Campus und des Studiengangs bietet sich im Rahmen des Infotages oder des Tags der offenen Tür. In der Regel im Februar bietet der Infotag für Schülerinnen und Schüler, aber auch für Eltern und Lehrer ein umfangreiches Informationsprogramm. Am Tag der offenen Tür erhalten Sie die Möglichkeit zur Teilnahme an Schnuppervorlesungen und zum Besuch der unterschiedlichen Labore.

In den Schulferien werden von einzelnen Forschungsgruppen am Umwelt-Campus mehrtägige Schülerferienkurse angeboten. Sie können sich zum Beispiel mit der ökologischen Bewertung von Fließgewässern, 3D-Druck, der Programmierung von Smartphone-Apps oder mit erneuerbaren Energiesystemen beschäftigen. Die Ferienkurse ermöglichen Ihnen einen ersten direkten Kontakt mit den Professoren und Assistenten am Campus und den Einstieg in die praxisorientierte Anwendung von ökologischen und technischen Fragestellungen.

Und schließlich gibt es am Umwelt-Campus das Schnupperstudium. Sie können bis zu einer Woche am Campus wohnen, Vorlesungen besuchen, an den studentischen Aktivitäten teilnehmen sowie in der Mensa essen, um dadurch einen ersten Einblick in das Leben als Studentin bzw. Student zu bekommen.

Alle weiteren Informationen rund um den Umwelt-Campus und den Studienbeginn hat der Studienservice für Sie zusammengestellt.

Kontakt

Prof. Dr. rer. nat.
Kerstin Giering
+49 6782 17-1107
9917 Raum: 012
Postfach 1380

, 55761 Birkenfeld