Schwerbehindertenvertretung

Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. Lassen Sie uns die Behinderten und ihre Angehörigen auf ganz natürliche Weise in unser Leben einbeziehen. Wir wollen ihnen die Gewissheit geben, dass wir zusammengehören.

Richard von Weizsäcker, 1912-2015, deutscher Poltiker, ehem. Bundespräsident


Die Schwerbehindertenvertretung ist eine von den Schwerbehinderten und den Schwerbehinderten gleichgestellten Menschen im Betrieb gewählte Interessenvertretung, unabhängig vom Personalrat. Sie wird in Betrieben mit wenigstens fünf Schwerbehinderten oder/und gleichgestellten Menschen von diesen für die Dauer von vier Jahren gewählt.  Die Mehrheitswahl erfolgt unmittelbar und geheim.

Ich möchte Sie in allen Fragen, sei es selbst oder durch meine Verbindungen aufgrund meines Amtes unterstützen, und mit Ihnen gemeinsam mit dem Arbeitgeber / Vorgesetzten Lösungen finden. Tätig werden kann ich im Rahmen der Antragstellung der Neufeststellung und auch der Verschlimmerung einer Behinderung, sowie bei der Antragstellung zur Gleichstellung eines schwerbehinderten Menschen.

Außerdem bin ich beratend tätig und begleite Sie auch in Gesprächen mit Vorgesetzen, der Personalabteilung, dem Integrationsfachdienst und der Agentur für Arbeit.

Meine Aufgabe ist die  Integration schwerbehinderter bzw. gleichgestellter Menschen in die Arbeitsabläufe ihrer Dienststelle.

Ferner überwache ich die Erfüllung rechtlicher Pflichten des Arbeitgebers, wie die Einstellung behinderter Menschen zu fördern, die Einhaltung der Integrationsvereinbarung, Gesetze, Verordnungen.

Kontakt

Marina Herz
Vertrauensperson der Schwerbehinderten Menschen

+49 6782 17-1472

 m.herz@umwelt-campus.de

Bibliothek, Raum: ZN-102