Studieninhalte

Der Studiengang "Erneuerbare Energien" gliedert sich in sechs Semester und schließt mit einer Bachelorthesis ab. Dabei lässt sich das Studium in vier Phasen unterteilen.

1. Vermittlung von Grundlagen

Die ersten beiden Semester dienen dazu, Ihnen die Grundlagen in den Bereichen der Mathematik und Naturwissenschaft, der Betriebswirtschaft und dem Rechtswesen zu vermitteln. Diese Grundlagenfächer sind essentiell, um im späteren Verlauf Aufbau und Funktion erneuerbarer Energiesysteme verstehen zu können. 

1. Semester

Start im WintersemesterStart im Sommersemester
AnalysisAnalysis
PhysikLineare Algebra und Statistik
Ökosysteme und Erneuerbare EnergienGrundlagen der Mechanik und Maschinenelemente
Grundlagen nachhaltiges Wirtschaften und UmweltmanagementThermodynamik und Strömungsmechanik
Grundlagen Betriebswirtschaftslehre und RechnungswesenEnergietechnik
Öffentliches Recht und UmweltrechtBürgerliches Recht sowie Handels- und Gesellschaftsrecht

2. Semester

Start im WintersemesterStart im Sommersemester
Lineare Algebra und StatistikPhysik
EnergietechnikAngewandte Elektrotechnik
Grundlagen der Mechanik und MaschinenelementeFachsprache Englisch
Thermodynamik und StrömungsmechanikÖkosysteme und Erneuerbare Energien
Kostenrechnung und KostenmanagementGrundlagen nachhaltiges Wirtschaften und Umweltmanagement
Bürgerliches Recht sowie Handels- und GesellschaftsrechtGrundlagen Betriebswirtschaftslehre und Rechnungswesen

2. Vertiefung von Fachkenntnissen

Nachdem Sie den Studieneinstieg erfolgreich gemeistert haben, erfolgt die Vertiefung Ihrer Kenntnisse in fachspezifischen Modulen. Der Fokus im Studiengang liegt in den Bereichen der Windenergie, der Photovoltaik sowie der Bioenergie – den drei wesentlichen erneuerbaren Energieerzeugungssystemen in Deutschland. Das Konzept bei den Veranstaltungen ist, dass Sie vor dem Vertiefungsmodul vorbereitende Vorlesungen und Seminare haben, um einen maximalen Nutzen aus den Modulen zu ziehen.

Die Module Thermodynamik/Strömungsmechanik und Grundlagen der Mechanik und Maschinenelemente bilden die Grundlage für das Vertiefungsmodul Windenergie im 3. Semester. Die Veranstaltungen Angewandte Elektrotechnik und technisches Englisch dienen zur Vorbereitung auf das Vertiefungsmodul Solar Energy im 4. Semester. Und schließlich ist das Modul Energetische Nutzung von Biomasse und org. Reststoffen die Grundlage für die Vertiefungsveranstaltung Bioenergie und Wärmenutzung im 5. Semester.

Dazu kommen weitere technische und wirtschaftliche Vertiefungsmodule wie zum Beispiel Netztechnologie, Immissionsschutz, Geschäftsmodellentwicklung, regionale Energiekonzepte etc.

In den Studiengang haben wir bewusst ein englischsprachiges Modul integriert - Solar Energy. Ihnen werden neben der Erweiterung Ihrer schulischen Englischkenntnisse durch das Modul "Technisches Englisch" im 3. Semester im darauffolgenden Semester Kenntnisse über die energetische Nutzung der Sonne in englischer Sprache vermittelt. Da das Berufsbild von (Wirtschafts-)Ingenieurinnen und Ingenieuren verstärkt durch die Internationalisierung geprägt ist, ist es für Sie notwendig, dass Sie sich insbesondere auf Englisch über technische Inhalte mit Dritten austauschen können.

3. Semester

Start im WintersemesterStart im Sommersemester
Angewandte ElektrotechnikNetztechnologie
Strömungs-, Kolbenmaschinen und AnlagenplanungEnergetische Nutzung von Biomasse und orf. Reststoffen
Informatik für WirtschaftsingenieureImmissionsschutz
WindenergieSolar Energy
Fachsprache EnglischKostenrechnung und Kostenmanagement
Kern- und FührungskompetenzenInvestition und Finanzierung

4. Semester

Start im WintersemesterStart im Sommersemester
NetztechnologieStrömungs-, Kolbenmaschinen und Anlagenplanung
Energietische Nutzung von Biomasse und org. ReststoffenInformatik für Wirtschaftsingenieure
ImmissionsschutzWindenergie
Solar EnergyBioenergie und Wärmenutzung
Investition und FinanzierungÖffentliches Recht und Umweltrecht
WahlpflichtfachEnergiewirtschaftsrecht/Recht der Erneuerbaren Energien

5. Semester bzw. 5./6. Semester

Start im WintersemesterStart im Sommersemester
WahlpflichtfachWahlpflichtfach
Geschäftsmodellentwicklung in den Erneuerbaren EnergienWahlpflichtfach
Interdisziplinäre Projektarbeit/SeminarvertiefungInterdisziplinäre Projektarbeit/Seminarvertiefung
Bioenergie und WärmenutzungRegionale Energiekonzepte (100%-Ansatz) [6. Semester]
Regionale Energiekonzepte (100%-Ansatz)Geschäftsmodellentwicklung in den Erneuerbaren Energien [6. Semester]
Energiewirtschaftsrecht/Recht der Erneuerbaren EnergienKern- und Führungskompetenzen [6. Semester]

3. Spezialisierung

Durch Wahlpflichtfächer und eine interdisziplinäre Projektarbeit erhalten Sie im vierten und fünften Semester die Möglichkeit, sich im Rahmen Ihres Studiums zu spezialisieren und Ihre Kenntnisse in einzelnen Fachbereichen zu vertiefen. Dazu steht Ihnen eine breite Auswahl an technischen und wirtschaftlichen Fächern zur Wahl, mit denen Sie Ihr bisher erworbenes Wissen erweitern können. 

In der Projektarbeit bearbeiten Sie in einem interdisziplinären Team aus Studierenden eine Aufgabenstellung, die Sie selbstständig unter Anleitung eines Professors lösen und schließlich präsentieren sollen. Häufig handelt es sich bei den Projektarbeiten um Fragestellungen aus der Wirtschaft, sodass Ihre Ergebnisse für die Unternehmen sehr wertvoll sind.

Die Spezialisierungsphase legt in der Regel die Basis für die letzte Phase Ihres Studiums, da Sie durch die Auswahl Ihrer Wahlpflichtfächer und der Projektarbeit den Grundstein für Ihre Abschlussarbeit legen können.

4. Abschluss des Studiums

Das sechste Semester gliedert sich in die praktische Studienphase sowie das Erstellen der Bachelorthesis. In der zwölfwöchigen Praxisphase absolvieren Sie in einem Unternehmen ein weiteres Praktikum. Entgegen zum Grund- und Fachpraktikum befinden Sie sich nun in der Abschlussphase in Ihrem Studium und bringen umfangreiche technische, betriebswirtschaftliche und juristische Fachkenntnisse mit, die Sie in dem Unternehmen anwenden werden. Hierzu bearbeiten Sie, eingebettet in eine Fachabteilung, eine kleine Aufgabenstellung und entwickeln Lösungskonzepte. 

Ihre Bachelorthesis ist die finale Phase Ihres Bachelorstudiums. Sie sollen selbstständig eine praxisbezogene Fragestellung unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten bearbeiten und die Ergebnisse schließlich präsentieren. Häufig erstellen Sie Ihre Thesis im gleichen Unternehmen, in dem Sie bereits die praktische Studienphase absolviert haben. Dadurch können Sie sich noch tiefer in das Themengebiet einsteigen und weitergehende Ergebnisse erarbeiten. Unterstützt werden Sie während der ganzen Zeit von einem Professor der Hochschule, der Ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht. Die Thesis wird durch das Kolloquium abgeschlossen - der "Verteidigung" Ihrer Thesis vor Ihrem betreuenden Professor.

5. Nach dem Abschluss

Nach dem Ende Ihres Studiums stehen Ihnen unterschiedliche Wege offen. Sie können direkt im Anschluss ein Masterstudium aufnehmen - entweder am Umwelt-Campus oder an einer anderen Hochschule oder Universität. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Bachelorabschluss bei Unternehmen bewerben und ins Berufsleben einsteigen.

Der Umwelt-Campus bietet Ihnen eine breite Palette an Masterstudiengängen, in denen Sie Ihre bisherigen Kenntnisse erweitern und sich spezialisieren können. 

Weiterführende Dokumente

Kontakt

Prof. Dr. Henrik te Heesen

Postfach 1380
55761 Birkenfeld

 Gebäude: 9925
     Raum: 012

 +49 6782 17-1908
+49 6782 17-1454

h.teheesen@umwelt-campus.de 

Blog: http://teheesen.net
 @hteheesen
 Facebook