Studienverlauf

In den ersten beiden Semestern erfolgt die fachpraktische Ausbildung zum/zur Biologielaborant/-in, Chemielaborant/-in bzw. Pharmakant/-in in den Betrieben. Parallel findet der Berufsschulunterricht statt. Die Ausbildung erfolgt nach der Ausbildungsordnung und dem Rahmenlehrplan des jeweiligen Berufs nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).

Ab dem dritten Semester wird die praktische Ausbildung in den Ausbildungsbetrieben durch Studieneinheiten am Umwelt-Campus Birkenfeld ergänzt. Die akademische Ausbildung ist modular aufgebaut. Neben Modulen, die speziell für den Studiengang „Bio- und Pharmatechnik“ angeboten werden, besteht das Angebot auch aus Modulen, die studiengangsübergreifend - insbesondere mit dem Studiengang „Bio-, Umwelt- und Prozess-Verfahrenstechnik“ - angeboten werden.

Bis zum Abschluss des 4.Semesters findet die Zwischenprüfung der betrieblichen Ausbildung an der zuständigen Industrie- und Handelskammer statt.

Während der vorlesungsfreien Zeit werden die praktischen Anteile der Module im jeweiligen Unternehmen erbracht, wobei Art und Umfang zwischen dem Kooperationsunternehmen und der Fachhochschule für den Einzelfall besprochen und gemeinsam festgelegt werden.

Bis zum Abschluss des 6. Semesters erfolgt die Abschlussprüfung der beruflichen Ausbildung bei der zuständigen Industrie- und Handelskammer.

Im 7. und 8. Semester erfolgt dann die weitere akademische Ausbildung, die mit der praktischen Studienphase und der Bachelor-Thesis, die beide i. d. R. im ausbildenden Unternehmen angefertigt werden, endet. Mit dem erfolgreichen Studienabschluss wird am Ende des vierten Jahres der akademische Grad „Bachelor of Science“ erworben.

Weiter Informationen zum Studiengang finden Sie hier Opens external link in new window .

 

Kontakt

Prof. Dr. rer. nat.
Anne Schweizer
+49 6782 17-1237
9913 Raum: 015
Postfach 1380

, 55761 Birkenfeld

Downloads