Einschreibeverfahren

Einschreibung bei zulassungsfreien grundständigen Studiengängen

Bei einem zulassungsfreien Studiengang erfolgt die Einschreibung direkt über das Online-Portal. Die Einschreibung wird erst wirksam, wenn die Daten online gespeichert sind, der Bewerbungsantrag vollständig mit den entsprechenden Unterlagen zugesandt wurde und der Semesterbeitrag auf dem Konto der Hochschule gutgeschrieben wurde. Die Einschreibung setzt die Erfüllung der Zulassungskriterien voraus.

Einschreibung bei zulassungsfreien Master-Studiengängen

Nach Prüfung Ihrer Unterlagen vom zuständigen Zulassungsausschuss, erhalten Sie im Falle einer positive Entscheidung einen Zulassungsbescheid der Hochschule mit weiteren Informationen zur Einschreibung.

Einschreibung bei zulassungsbeschränkten Studiengängen

Bei zulassungsbeschränkten Studiengängen erhalten Sie eine schriftliche Zulassung zu dem von Ihnen gewünschten Studiengang. Sie müssen sich innerhalb einer bestimmten, im Zulassungsbescheid festgelegten Frist mit den geforderten Unterlagen (siehe Checkliste) einschreiben.

Schreiben Sie sich nicht innerhalb der gesetzten Frist ein, so verfällt die Zulassung. Es ist deshalb wichtig für Sie, dass Sie während des Einschreibezeitraumes erreichbar sind.

Eine Einschreibung durch Dritte ist nur mit Vollmacht möglich. Aus der Vollmacht muss der Name der bevollmächtigten Person sowie deren Personalausweisnummer hervorgehen. Der Personalausweis des Bevollmächtigten muss zur Identifikation bei der Einschreibung vorgelegt werden.

Allgemeine Hinweise

Fehlende Unterlagen werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens nicht explizit angefordert. Diese werden auf unserem Bewerberinfo-Portal eingestellt und können über Ihren persönlichen Login abgefragt werden.

Hier gelangen Sie zum Bewerberinfo-Portal.

Ablehnungen

Ablehnungen in zulassungsfreien grundständigen Studiengängen

Sollten Sie in einem zulassungsfreien Studiengang die Zugangsvoraussetzungen nicht erfüllen, erhalten Sie einen Ablehnungsbescheid.

Ablehnungen in zulassungsfreien Master-Studiengängen

Nach Prüfung Ihrer Unterlagen vom Zulassungsausschuss, erhalten Sie im Falle einer negativen Entscheidung einen Ablehnungsbescheid mit entsprechender Begründung von der Hochschule.

Ablehnungen in zulassungsbeschränkten Studiengängen

Sollten Sie in einem NC-Studiengang im Hauptvergabeverfahren keinen Studienplatz zugeteilt bekommen haben, so besteht noch die Möglichkeit, dass Sie eine Zulassung im Rahmen eines Nachrückverfahrens erhalten. Soweit freie Studienplätze vorhanden sind bzw. Studienplätze durch Nichteinschreibung wieder verfügbar werden, werden diese im Nachrückverfahren oder Restvergabeverfahren vergeben. Sollte Ihnen auch innerhalb des Nachrückverfahrens bzw. Restvergabeverfahrens kein Studienplatz zugewiesen werden können, wird Ihnen ein Ablehnungsbescheid zugesandt.

Allgemeine Hinweise

Bei einer Ablehnung erhalten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur dann zurück, wenn Sie einen DIN A4-Umschlag, frankiert mit 1,45 € eingesandt haben.

Der bereits überwiesene Semesterbeitrag wird Ihnen natürlich zurückerstattet. Entsprechendes Formular finden Sie unter der Rubrik Formulare und Anträge Opens internal link in current windowhier.