Aktuelle Informationen zur Erfassung von ärztlichen Attesten über Prüfungsunfähigkeiten bei Prüfungsterminen

Bitte denken Sie an die zwingend erforderliche Vorlage des Beiblattes zur Einreichung von Attesten, es sei denn Sie haben den Vordruck "Ärztliches Attest" des Standortes Birkenfeld verwendet. Andere Atteste können erst bearbeitet werden, wenn das Beiblatt vorliegt.

Die im Prüfungsamt eingegangenen Atteste für Prüfungstermine können erst eingetragen werden, wenn die Notengebung im QIS abgeschlossen ist (in der Regel nach der Klausureinsicht). Die Atteste des vorherigen Semesters werden deshalb grundsätzlich erst zu Beginn des folgenden Semesters im Rahmen der Versuchszählung erfasst. Wir bitten Sie deshalb, nicht im Prüfungsamt nachzufragen, falls Sie im QIS feststellen, dass Ihr Attest noch nicht eingetragen ist und Sie in der entsprechenden Prüfung eine 5,0 wegen Nichterscheinens erhalten haben. Die Atteste werden schnellstmöglich nachträglich erfasst. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Hinweise zum Notenaudruck

Offizielle Notenausdrucke mit Bestätigung der Hochschule (z. B. für BaföG-Amt)

Offizielle Notenausdrucke mit Bestätigung (Unterschrift und Stempel) der Hochschule erhalten Sie über den Studienservice im Servicepoint. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:

Im Raum 24/035  ist ein studentischer Arbeitsplatz zur Auswahl von Leistungsübersichten (Notenausdrucken) eingerichtet. An diesem Rechner können die Studierenden sich in das QIS-Portal in der üblichen Weise mit ihrer Kennung einloggen. Hinweise zur genauen Anwendung sind als Aushänge neben den Rechnern zu finden.

Die ausgewählte Leistungsübersicht wird über den Drucker im Servicepoint ausgedruckt. Die Sachbearbeiterin ergänzt die Ausdrucke mit Stempel und Unterschrift. Direkt im Anschluss an den Druck kann die Leistungsübersicht im Servicepoint mitgenommen werden.

Notenausdrucke als persönlicher Überblick

Über folgende Pfade gelangen Sie zum Link "QIS-Portal", über das Sie sich persönliche Notenausdrucke in deutscher und englischer Sprache erstellen können:

Campus → Verwaltung → Prüfungsamt → Kontakt zum Prüfungsamt: Hier finden Sie rechts den Link zum QIS-Portal
oder
Studierende → Online Plattformen: Hier finden Sie rechts den Link zum QIS-Portal

Nach Anklicken des Links werden Sie auf die Internetseite des Standortes Trier zur Login-Maske für das QIS-Portal weitergeleitet. Als Login geben Sie Ihre Birkenfelder Rechenzentrumskennung (Windows/VPN-Login) ein. Sollten Sie noch keine haben, erhalten Sie diese im Rechenzentrum Birkenfeld.

Danach gelangen Sie zum Bereich "Meine Funktionen". Hier können Sie sich zu Prüfungen an- und abmelden, Übersichten über Ihre angemeldeten Prüfungen erstellen, eine Notenübersicht erstellen und persönliche Notenübersichten (Leistungsnachweise) als Pdf-Datei herunter laden.

Über den Menüpunkt "Downloads" erhalten Sie eine Übersicht über die möglichen Leistungsübersichten und können sich nach Anklicken des gewünschen Notenausdrucks diesen als PDF-Datei herunter laden und ausdrucken. Die verschiedenen Übersichten stehen jeweils in deutscher und in englischer Sprache zur Auswahl.

Außerhalb des Campusnetzes müssen Sie sich über eine VPN-Verbindung am Campusnetz anmelden. Hierzu befolgen Sie bitte die Anweisungen des Rechenzentrums zur Einrichtung eines VPN mit dem Cisco-VPN-Client. Anschließend können Sie dann, wie oben beschrieben, Ihren Notenausdruck abrufen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Prüfungsamt oder an das Rechenzentrum.

Anträge an die Prüfungsausschüsse am Umwelt-Campus Birkenfeld

Anträge an die Prüfungsausschüsse der Fachbereiche Umweltplanung/Umwelttechnik und Umweltwirtschaft/Umweltrecht sowie der Studiengänge IMAT Eng. und IMAT Sc.

Die Hochschulen fördern gemäß § 2 Abs. 4 HochSchG die Vereinbarkeit von Familie und Studium. Sie berücksichtigen die besonderen Bedürfnisse Studierender mit Kindern und Studierender, die nach ärztlichem Gutachten pflegebedürftige Angehörige tatsächlich betreuen. Sie tragen dafür Sorge, dass Studierende mit Behinderungen gleichberechtigt am Studium teilhaben und die Angebote der Hochschulen möglichst selbstständig und barrierefrei nutzen können. Ein entsprechender Nachteilsausgleich ist auch in den Prüfungsordnungen verankert.

Die Studierenden erhalten im Prüfungsamt eine ausführliche und individuelle Beratung. Es wird empfohlen, sich bei persönlichen und familiären Problemen frühzeitig und vertrauensvoll an das Prüfungsamt zu wenden, denn nur dann kann die bestmögliche Lösung gefunden werden. Die Mitarbeiter im Prüfungsamt und auch die Mitglieder der Prüfungsausschüsse unterliegen der Amtsverschwiegenheit, die Anliegen der Antragstellenden werden mit höchster Sorgfalt und Diskretion behandelt. Für die Hochschule Trier ist es ein großes Anliegen, ihre Studierenden in Belastungssituationen, die sie bei ihrem Studium beeinträchtigen, zu unterstützen.

Die Prüfungsausschüsse am Umwelt-Campus Birkenfeld sind für die Organisation der Prüfungen und für Entscheidungen in Prüfungsangelegenheiten zuständig. Damit sind sie das zuständige Gremium, um über Anträge von Studierenden, die in irgendeiner Form die Ableistung von Prüfungen betreffen, zu entscheiden.

 Beispiele für mögliche Sondergenehmigungen:

-       Aussetzung der Versuchszählung bzw. der 1+4-Regelung

-       Hemmung oder Verlängerung der Anmeldefrist der Abschlussarbeit bzw. deren Bearbeitungszeit

-       Befreiung von der Ableistung von Pflichtversuchen in einzelnen Prüfungen

-       Befreiung von der kompletten oder anteiligen Prüfungspflicht während eines Semesters

-       Schreibverlängerung bei schriftlichen Prüfungen

-       Befreiung von der Vorlagepflicht von amtsärztlichen Attesten, usw.

Sondergenehmigungen, wie z. B. die oben genannten, sind nur aufgrund tatsächlich vorliegender und glaubhaft nachgewiesener triftiger Gründe möglich. Deshalb sind für die Antragstellung folgende Schritte erforderlich:

  1. Schriftlicher Antrag mit ausführlicher Darlegung der triftigen Gründe unter Beifügung geeigneter Unterlagen als Nachweis wie z. B. ärztliche Atteste bei Erkrankungen, insb. bei Dauerleiden, Bescheinigungen über Pflegebedürftigkeit bei zu pflegenden Angehörigen, Geburtsurkunden und Atteste eines Kinderarztes bei Erkrankung der Kinder, Bescheinigungen eines Gynäkologen bei Schwangerschaft unter Nennung der evtl. vorliegenden Gefährdung von Mutter und Kind bzw. der Risikofaktoren, Anerkennungsbescheinigung bei Legasthenie inkl. Empfehlung eines Arztes über die Ausgleichsmöglichkeiten wie z. B. Schreibverlängerung und deren Dauer, Sterbeurkunde bei Todesfall in der Familie, usw.

  2. Abgabe des Antrages mit allen Unterlagen im Prüfungsamt. Von hier werden die Unterlagen an den zuständigen Prüfungsausschuss zur Entscheidung weitergeleitet.

  3. Die Entscheidung des zuständigen Prüfungsausschusses wird den Antragstellenden durch das Prüfungsamt schriftlich mitgeteilt inkl. einer Begründung im Falle einer Ablehnung des Antrages. Bei Bedarf erhalten die Antragstellenden spezielle Bescheinigungen, die z. B. bei Prüfungen vorzulegen sind.

 Bei Fragen hierzu lassen Sie sich bitte im Prüfungsamt beraten. Eine Kurzübersicht über das Verfahren finden Sie Initiates file downloadhier

Hinweise zum internen Studiengangwechsel

Bei einem internen Studiengangwechsel wenden Sie sich bitte zuerst an das Prüfungsamt. Dort erhalten Sie eine ausführliche Beratung und die erforderlichen Formulare.

Der Antrag auf Studiengangwechsel muss spätestens vor dem Ende des laufenden Semesters gestellt werden.

Wenn Sie in Ihrem aktuellen Studiengang den Prüfungsanspruch verloren haben, ist ein Studiengangwechsel nicht möglich. In diesem Fall müssen Sie sich innerhalb der geltenden Bewerbungsfristen für einen anderen Studiengang neu bewerben.

Hinweise zur Anmeldung von Abschlussarbeiten

Für die Anmeldung der Abschlussarbeit haben die beiden Fachbereiche bestimmte Regelungen erlassen. Hierzu gibt es von beiden Fachbereichen ein eigenes Hinweisblatt, das alle relevanten Informationen enthält.

Die Hinweisblätter finden Sie als Download in der Rubrik "Formulare für Studierende".
Bitte wählen Sie das für Sie geltende Hinweisblatt Ihres Fachbereiches aus.