Informationen zu Erasmus+

ERASMUS-Studium

Mit Hilfe des Erasmus-Programms der EU ist das Auslandsstudium in Europa vergleichsweise einfach. Ohne allzu große Formalitäten und Studiengebühren, dazu noch mit einem Erasmus-Stipendium, ist es je nach den bestehenden Hochschulpartnerschaften im jeweiligen Studiengang möglich, sich ein Auslandsstudium zu leisten.

In der Regel sollte man sich 12 Monate vor Studienantritt mit den Verantwortlichen im Fachbereich/Studiengang in Verbindung setzen und die Verfügbarkeit von Erasmus-Studienplätzen im Ausland klären. Dabei sollte man nicht übersehen, dass in vielen besonders nordeuropäischen Ländern Sommer- wie Wintersemester früher als hier beginnen, im Frühjahr teilweise bereits in der zweiten Januar-Woche! In einigen Fällen gibt es ein Auswahlverfahren für besonders begehrte Studienplätze.

Prozedere
Suchen Sie frühstmöglich Kontakt zu den einzelnen Ansprechpartnern am Umwelt-Campus Birkenfeld und recherchieren Sie gut auf den Internetseiten der von Ihnen gewählten Partnerhochschule. Reichen Sie dann rechtzeitig (für Aufenthalte im WS bis zum 15. Januar / für Aufenthalte im SS bis zum 15. Juli) Ihre 'Interessensbekundung' im Akademischen Auslandsamt ein.
Nach Zustimmung Ihres Fachbereichs bitte mit dem weitgehend ausgefüllten Formular 'GRANT-Agreement' und allen weiteren Unterlagen zum Auslandsamt kommen, dort werden die weiteren Einzelheiten geklärt. In den meisten Fällen können Studienleistungen, die im Ausland erbracht werden, auf das Studium am Umwelt-Campus Birkenfeld angerechnet werden. Dies sollte man vorab unbedingt mit dem Auslandsbeauftragten im Studiengang oder dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses klären. Dafür eignet sich das Formular 'Learning Agreement', das auch für die Gewährung des Erasmus-Stipendiums notwendig ist. Somit kann man im Idealfall ohne Zeitverlust einen Auslandaufenthalt ins Studium integrieren.
Nach Ankunft und Einschreibung an der Gasthochschule die 'Einschreibebestätigung' (Bestätigung des Auslandsaufenthaltes) ausfüllen und von den Kollegen ans Auslandsamt in Birkenfeld faxen lassen, dann wird das Erasmus Stipendium an Sie ausgezahlt. Die Studienleistungen lassen Sie sich von der Partnerhochschule auf dem Formular 'Transcript of Records' bestätigen.
Ausführlich und mit allen Dokumenten lesen Sie dazu unsere Seite 'Wie bewerbe ich mich'.

ERASMUS-Auslandspraktikum für Studierende und Hochschulabsolventen

Studierende und Absolventen, die ein mindestens 60-tägiges Praktikum in einem EU-Mitgliedsstaat, den EFTA-Ländern (Island, Lichtenstein, Norwegen und Mazedonien) oder der Türkei absolvieren möchten, können unter bestimmten Voraussetzungen einen Praktikumsplatz und ein Stipendium erhalten.
Im Rahmen des EU-Programms für lebenslanges Lernen fördert das Programm ERASMUS-Praktika in Unternehmen. Nicht förderbar sind Praktika in europäischen Institutionen/ Organisationen, nationalen diplomatischen Vertretungen sowie Organisationen, die EU-Programme verwalten.
Erstinformationen HIER. Nähere Infos unter http://www.erasmuspraktika.de

Randinfo: PROMOS (Programm zur Mobilität von deutschen Studierenden und Doktoranden)

Auch wenn Sie nicht in den Genuss von Erasmus-Stipendien kommen können, zum Beispiel weil die von Ihnen gewählte Hochschule im Ausland nicht im Rahmen des Erasmus-Programms mit dem Umwelt-Campus Birkenfeld kooperiert, so können Sie unter ähnlichen Bedingungen über das PROMOS-Programm des DAAD gefördert werden. Leider gibt es hier zumeist mehr Bewerber als tatsächliche Stipendien.
Mehr Information sowie die genauen Ausschreibungsinhalte, die Antragsformulare und die einzelnen Förderpauschalen finden Sie hier: http://www.hochschule-trier.de/go/promos

 

ERASMUS-Personalmobilität

Auch Lehrende und Mitarbeiter der Hochschule Trier können beantragen, einen Lehr- oder Weiterbildungsaufenthalt an einer unserer Erasmus-Partnerhochschulen durchzuführen und dabei finanziell unterstützt zu werden.

Seit dem Hochschuljahr 2014/2015 gelten für Deutschland folgende feste Tagessätze für vier Ländergruppen bis zum 14. Aufenthaltstag, vom 15. bis 60. Aufenthaltstag beträgt die Förderung 70% der genannten Tagessätze:

  • Gruppe 1: 160 Euro am Tag für Dänemark, Großbritannien, Irland, Niederlande, Schweden
  • Gruppe 2: 140 Euro am Tag für Belgien, Bulgarien, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Österreich, Polen, Rumänien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn, Zypern
  • Gruppe 3: 120 Euro am Tag für Deutschland (Incomer), Litauen, Malta, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Portugal, Slowakei, Spanien
  • Gruppe 4: 100 Euro am Tag für Estland, Kroatien, Lettland, Slowenien

(Reisetage werden bei der Berechnung der Aufenthaltsdauer nicht berücksichtigt.)

Zu diesen Tagessätzen kommen Fahrtkosten in Abhängigkeit von realen Distanzen zwischen Ausgangs- und Zielort der Mobilität, die europaweit einheitlich mit einem Berechnungsinstrument ermittelt werden.

Erstattet werden, je Aufenthalt und in Abhängigkeit von der Distanz, folgende Beträge:

  • 100 km – 499 km mit 180 EUR
  • 500 km – 1.999 km mit 275 EUR
  • 2.000 km – 2.999 km mit 360 EUR
  • 3.000 km – 3.999 km mit 530 EUR
  • 4.000 km – 7.999 km mit 820 EUR
  • 8.000 km und mehr mit 1.100 EUR

Diese und allgemeine Informationen finden Sie hier: https://eu.daad.de/neu/hochschulmitarbeiter/personalmobilitaet/de/15000-personalmobilitaet-st/

Aufgrund begrenzter Fördermöglichkeiten wenden Sie sich für konkrete Anfragen jedoch bitte frühzeitig an das Akademische Auslandsamt. Ein Anspruch auf Förderung besteht nicht!

Folgende Dokumente sind für ERASMUS-Personalmobilitäten erforderlich:
[Falls Sie Unterstützung benötigen wenden Sie sich gerne an das Akadem. Auslandsamt mit der Benennung von:
Welche Partnerhochschule? Tag der Anreise? Anwesenheitstage an der PartnerHS? Tag der Abreise?]

Mobilität zu Fort- und Weiterbildungszwecken:

  • Merkblatt
  • Grant-Agreement (Beantragung mit Datum+Unterschriften VOR der Mobilität!)
    Bitte die grau markierten Felder ausfüllen (gelbe Felder füllt das AAA aus), das Studienjahr auf "2016/17" anpassen, ausdrucken und mit Original-Unterschrift ans AAA.
  • Mobility-Agreement (Vereinbarung mit der PartnerHS mit Datum+Unterschriften VOR der Mobilität!)
  • Aufenthaltsbescheinigung

Zusatzinfo: Eine Form der Personalmobilität sind sog. "Staff weeks". Eine Übersicht über aktuelle Angebote finden Sie hier: http://staffmobility.eu/staff-week-search

Mobilität zu Unterrichtszwecken (Lehrendenmobilität):

  • Merkblatt
  • Grant-Agreement (Beantragung mit Datum+Unterschriften VOR der Mobilität!)
    Bitte die grau markierten Felder ausfüllen (gelbe Felder füllt das AAA aus), das Studienjahr auf "2016/17" anpassen, ausdrucken und mit Original-Unterschrift ans AAA.
  • Mobility-Agreement (Vereinbarung mit der PartnerHS mit Datum+Unterschriften VOR der Mobilität!)
  • Aufenthaltsbescheinigung

Kontakt

Daniela Haubrich
Akademisches Auslandsamt

+49 6782 17-1843

 d.haubrich@umwelt-campus.de

Gebäude: 9924 Raum: 037

Auslandsbeauftragte der Fachbereiche

N.N.
Fachbereich Umweltwirtschaft/Umweltrecht
+49 6782 17-___

Gebäude:  Raum:

Prof. Dr. Peter Fischer-Stabel
Fachbereich Umweltplanung / Umwelttechnik

+49 6782 17-1768

p.fischer-stabel@umwelt-campus.de

Gebäude: 9925 Raum: 149

Prof. Dr. Eckard Helmers
Fachbereich Umweltplanung / Umwelttechnik

 +49 6782 17-1213

 +49 6782 17-1430

 e.helmers@umwelt-campus.de

 Gebäude: 9915 Raum: 134