Förderung / Fördermöglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt

Eine gesicherte finanzielle Basis ist für jeden Auslandsaufenthalt unabdingbar. Zu den Lebenshaltungskosten kommen evtl. Studiengebühren, Reisekosten und Versicherungen. Jobben ist nur in den EU-Staaten problemlos möglich, falls es Jobs gibt und sie zeitlich mit dem Studium vereinbar sind. In vielen Ländern ist eine Arbeitsaufnahme grundsätzlich nicht möglich oder an enge aufenthalts- und arbeitsrechtliche Bedingungen geknüpft.

Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG)

BAföG fördert ein bis zwei Studiensemester (max. zwölf Kalendermonate) im Ausland, sowohl innerhalb als auch außerhalb Europas. Praxissemester, die obligatorisch sind, werden innerhalb Europas gefördert. Eine Förderung außerhalb Europas ist nur möglich, wenn die Studien- und Prüfungsordnung das Praxissemester im außereuropäischen Ausland vorschreibt.  Bei Erfüllung der Förderbedingungen:

  • man hat sich bereits für eine Hochschule im Ausland entschieden
  • man bringt gute Sprachkenntnisse der Unterrichtssprache an der Gasthochschule mit (Landessprache oder in vielen Fällen auch Englisch)
  • man ist bereit, sich mindestens Grundkenntnisse der Landessprache anzueignen
  • das Studium ist von Inhalt und Niveau mit dem Studium am Umwelt-Campus Birkenfeld vergleichbar
  • man befindet sich zum Zeitpunkt des Antritts des Auslandsstudiums noch nicht außerhalb der Förderungshöchstdauer

besteht auch auf die Auslandsförderung nach BAföG ein Rechtsanspruch!

Entsprechend Ihres Gastlandes müssen Sie Ihren Auslands-BAföG-Antrag bei dem für das Land zuständigen BAföG-Amt abgeben.
Für die Auslandsförderung nach dem BAföG sind also - je nach Zielland - unterschiedliche zentrale Auslandsämter in Deutschland zuständig, sowohl für Studierende als auch für Schüler/innen.

Informieren Sie sich im Internet
   - über die Einzelheiten: www.bafög.de/de/auslandsfoerderung-384.php
   - und in welcher Stadt das für Sie zuständige Auslands-BAföG-Amt sitzt: www.das-neue-bafoeg.de/de/441.php

Bildungskredit

Zur Unterstützung von Studierenden in fortgeschrittenen Ausbildungsphasen gibt es ein zinsgünstiges Darlehen, das maximal 24 Monate gewährt werden kann. Der Bildungskredit ist einkommensunabhängig. Nähere Informationen gibt es unter www.bundesverwaltungsamt.de.

Informationen zum Studienkredit erhalten Sie am UCB auch im Servicepoint des swt: www.studiwerk.de/cms/kfw_studienkredit-1001.html

Vergabe von zinsverbilligten Darlehen durch den Freundeskreis des UCB

Im Einklang mit den Aufgaben und Zielen des Vereins "Freunde der Hochschule Umwelt-Campus Birkenfeld e.V." fördert dieser im Rahmen seiner Möglichkeiten Studierende, die ein Semester an einer ausländischen Partnerhochschule verbringen möchten, mit einem zinslosen Darlehen. Infos HIER.

Stipendiengebende Organisationen

Das Stipendienvergabeverfahren hängt von Stipendienart und -programm ab. Anhand der schriftlichen Bewerbungsunterlagen und nach einer Vorauswahl werden die aussichtsreichsten Kandidatinnen/Kandidaten in einigen Fällen zu einem Interview eingeladen. Diese Gespräche werden zum Teil in der Sprache des Gastlandes geführt und verlangen von den Bewerberinnen/Bewerbern gute Fachkenntnisse sowie Kenntnisse über politische, wirtschaftliche und kulturelle Fragen des Ziellandes. Bei einigen Programmen finden hochschulinterne Auswahlinterviews im Auslandsamt statt.
Für einen Stipendienantrag müssen Sie in der Regel bestimmte Bedingungen erfüllen.
Für Studierende gilt:

  • Sie müssen einige Zeit erfolgreich studiert haben (in der Regel mindestens zwei bis drei Semester zum Zeitpunkt der Stipendienbewerbung, in gestalterischen Fächern länger)
  • Sie müssen aktuelle Gutachten von Hochschullehrern vorlegen
  • Sie müssen gute bis sehr gute Sprachkenntnisse nachweisen
  • Sie müssen die Gründe für Ihre Motivation für den Auslandsaufenthalt und für die gewählte Hochschule fundiert darlegen.

Auswahlkriterien sind in der Regel fachliche, persönliche und sprachliche Eignung. Bei Stipendienprogrammen ist die Einhaltung von Bewerbungsterminen wichtig. Diese liegen oft ein Jahr vor Beginn des Programms, in einigen Fällen noch früher.

Die wichtigsten stipendiengebenden Organisationen und Fördermöglichkeiten sind:

> Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

Der DAAD bietet verschiedene Stipendienprogramme an z.B. Jahresstipendien, Stipendien für kombinierte Studien- und Praxissemester, Semesterstipendien u.v.m., Bewerbungstermine beachten! Diese sind z.T. sehr frühzeitig, bis zu 16 Monate vor Studienbeginn. Besondere Bedingungen gelten auch bei DAAD-Reisekostenzuschüssen für Praktika außerhalb Westeuropas (d.h. EU-Länder und Schweiz, Norwegen, Liechtenstein). Das Praktikum muss mindestens zwei Monate und maximal sechs Monate umfassen. Studierende müssen ihr Grundstudium abgeschlossen haben. Die Anträge müssen spätestens zwei Monate vor Praktikumsbeginn dem DAAD vorliegen. Antragsformulare sind über das Internet erhältlich. Einen guten Überblick über Stipendien bietet die Stipendiendatenbank des DAAD:
https://www.daad.de/ausland/studieren/stipendium/de/70-stipendien-finden-und-bewerben/

> PROMOS - Programm zur Steigerung der Mobilität

Was kann gefördert werden?

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) bietet den Hochschulen an, Stipendien für ihre Studierenden, die ins Ausland gehen möchten, zu vergeben. Dies gilt für alle deutschen Studierenden, die nicht im Rahmen des Erasmus-Programms gefördert werden können, und zwar weltweit.

Mit dem Programm werden Studien-, Praxis- und Sprachaufenthalte von deutschen Studierenden weltweit gefördert, und zwar durch Teilstipendien d.h. Studiengebühren können nicht erstattet werden.

Im Einzelnen handelt es sich um folgende Förderungsmaßnahmen:

  • Studien-und Forschungsstipendien (ein bis sechs Monate), gefördert werden können sowohl Kurzstipendien, zum Beispiel für Abschlussarbeiten, als auch Stipendien bis zu einem Semester für Studienaufenthalte.
  • Praktika (sechs Wochen bis sechs Monate)
  • Sprachkurse an ausländischen Hochschulen (mindestens drei Wochen bis sechs Monate)
  • Fachkurse (fünf Tage bis drei Wochen)
  • Studienreisen deutscher Studierendengruppen (7-12 Tage, diese werden nachrangig gefördert)

Antragstellung:

>>> Die Bewerbungsfrist für Auslandsaufenthalte im Jahr 2018 endet am Mi, 31.01.2018! <<<

Erasmus-Studierende (Studium und Praktika) sind von der Förderung ausgeschlossen, eine Kombination mit Auslandsbafög ist möglich.

Mehr Information sowie die genauen Ausschreibungsinhalte, die Antragsformulare und die einzelnen Förderpauschalen finden Sie hier:

http://www.hochschule-trier.de/index.php?id=16703

Bewerbungen bitte unter Verwendung der Formulare auf der o.a. Web-Seite ausgefüllt und unterschrieben im Akademischen Auslandsamt abgeben, die Gutachten der Hochschullehrer brauchen wir im Original, die anderen Unterlagen können uns auch als PDF-Dokumente (mit Unterschrift) zugesandt werden.

> ERASMUS-Auslandspraktikum für Studierende und Hochschulabsolventen

Studierende und Absolventen, die ein  mindestens 60-tägiges Praktikum in einem EU-Mitgliedsstaat, den EFTA-Ländern (Island, Lichtenstein, Norwegen und Mazedonien) oder der Türkei absolvieren möchten, können unter bestimmten Voraussetzungen einen Praktikumsplatz und ein Stipendium erhalten.
Nähere Infos unter http://www.erasmuspraktika.de

> Fulbright-Kommission (USA)

Die Fulbright-Kommission bietet für Studierende und Hochschul-Absolventen Jahresstipendien zum Studium und Praktikum in den USA an. (Termin: Juni des Vorjahres!)
Es gibt auch Reisekostenzuschüsse, die nur etwa 7 Monate vor Antritt beantragt werden müssen.
Außerdem die Option einer Bewerbung für ein 3-wöchiges Summer Institute.
Ausführliche Informationen und Antragsunterlagen unter: www.fulbright.de

> Rotary Foundation Ambassadorial Scholarships

Studierende aller Fachrichtungen können sich um ein Stipendium bewerben. Zielländer sind USA, Kanada, Australien, Frankreich, Chile und England. Die Stipendien sollen die internationale Verständigung fördern. Sie sind nicht gedacht, um einen akademischen Grad zu erreichen. www.rotary.de

> Studienstiftung des deutschen Volkes - China Stipendienprogramm

Studierende aller Fachrichtungen können sich um ein Jahresstipendium bewerben. Das erste Semester sieht Sprachkurse vor, im zweiten Semester werden Fachstudien berücksichtigt und nach dem zweiten Semester folgt ein mehrwöchiges Praktikum. www.studienstiftung.de

> Studienstiftung des deutschen Volkes - Haniel-Stipendienprogramm

Graduierte aller Fachrichtungen (in Ausnahmefällen auch Studierende höherer Semester) können sich um ein Stipendium bewerben. Programmablauf: Aufbaustudium, möglichst mit international anerkanntem Zusatzabschluss, mind. 2 Semester Praktikum bei einem Wirtschaftsunternehmen des Gastlandes www.studienstiftung.de

 

Weitere Fördermöglichkeiten finden Sie auf den folgenden Seiten:
[Hinweis: Diese Informationen sind ein Service des Akadem. Auslandsamts und sollen erste Hinweise geben. Eine Prüfung der Qualität der Informationen erfolgt nicht. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und die Qualität der Information kann keine Haftung übernommen werden.]

Stipendiendatenbank des Bundesministeriums für Bildung und Forschung BMBF (stipendienlotse.de)

interne Informationsseite über Stipendien und Stiftungen (hs-trier.de)

Begabtenförderungswerke (begabtenfoerderungswerke.de)

Auslandsfinanzierung (bildungsdoc.de)

Asien-Pazifik-Erfahrung für Studierende kurz vor Ihrem Abschluss (giz.de)

Deutsch-Norwegischer Stipendienfonds, Thematik Energie (eon-stipendienfonds.de)

Teilstipendien für Sprachreisen und Auslandsjahr (querdenker-stipendium.com)

Study Advisory Scholarships (studyadvisory.org)

ASA-Stipendien (asa-programm.de)

Deutsch-Französiches Jugendwerk (djjw.org)

Auslandsstudium mit Kind (mawista.com)

 

 

 

Stipendienbeauftragte am UCB

Prof. Dr.-Ing. Susanne Hartard
Beauftragte für Förderung von Studierenden (Stipendienwesen)

+49 6782 17-1322
s.hartard[at]umwelt-campus.de
Gebäude: 9912 Raum: 008