Aktuelles

11.06.2018 - 09:00 Uhr
Cebit 2018 in Hannover

 

Der Umwelt-Campus Birkenfeld präsentiert sich vom 11.-15.06.2018 auf der Cebit in Hannover.

Besuchen Sie uns am Gemeinschaftsstand Rheinland-Pfalz in Halle 27 Stand G76.

Prof. Dr.-Ing. Klaus-Uwe Gollmer und Prof. Dr.-Ing. Guido Dartmann zeigen das Exponat:

IoT-Werkstatt und Machine-Learning

ein Konzept zur Aus- und Weiterbildung

Hochschule Trier und die Expertengruppe IoT des Digital-Gipfels

Die Zukunftstechnologien Internet der Dinge (IoT) und Künstliche Intelligenz sind Grundlage für Industrie 4.0 und viele neue Geschäftsmodelle. Aufgrund ihrer disruptiven Eigenschaft stellen sie das Bildungssystem vor große Herausforderungen.

Gleichzeitig ermöglichen sie aber auch völlig neue Ausbildungs­konzepte: Beim Internet der Dinge geht es immer um die Verknüpfung digitaler Systeme mit der realen Welt. Was auf den ersten Blick nach trockener Informatik und langweiliger Programmierung am Computer klingt, wird durch das „Ding“ plötzlich „begreifbar“ und entwickelt dadurch eine eigene Faszination.

Das Internet der Dinge anfassbar machen lautet deshalb die Devise der IoT-Werkstatt. Basierend auf dem eigens für den Bildungseinsatz konzipierten Octopus-Board, dem weitverbreiteten Arduino-Ökosystem und der um mächtige IoT-Funktionen erweiterten grafischen Programmiersprache Ardublock können auch Anfänger schnell und ohne quälende Syntaxprobleme ihre kreativen Ideen umsetzen.

Mit der einmaligen Verbindung von Maker-Welt, Bildung und Industrie ermöglicht das Konzept den durchgängigen Transfer von der Schule in die betriebliche Aus- und Weiterbildung bis hin zur industriellen Prototypenentwicklung. MQTT, REST, LoRa, NFC, GSM und WiFi lassen sich quasi spielerisch begreifen und nutzen.

Mit einem eintägigen IoT-Hackathon hält ein neues Format Einzug in die Informatik-Ausbildung. Das Design-Thinking Konzept nach dem Motto „erst Denken, dann Digitalisieren“ lässt kreative Ideen blitzschnell Realität werden. Das Spektrum der am Stand vorgestellten Anwendungen reicht von der intelligenten Wäscheklammer über den smarten Kleiderschrank bis hin zu Smart-Home und Wearable.    

Ein besonderes Highlight am Stand ist eine Machine-Learning Anwendung zur elektronischen Nase. Basierend auf dem im Octopus-Board integrierten BME680 Umweltsensor demonstriert das Forschungsprojekt COSY das Zusammenspiel von IoT, Deep-Learning Algorithmen und Cloud-Computing. Apfelsaft, Sprudel oder Wein, allein auf der Basis der Geruchsinformation kann das System blitzschnell ein Getränk im Glas klassifizieren.    

Interessierte Standbesucher können die IoT-Plattform auf der CeBIT 2018 am Forschungsgemeinschaftsstand Rheinland-Pfalz ausprobieren (Halle 27 Stand G76).

Prof. Dr.-Ing. Klaus-Uwe Gollmer

Prof. Dr.-Ing. Guido Dartmann

Tel: +49 6782 17 12 23

Fax: +49 6782 17 12 68

iotwerkstatt.umwelt-campus.de