Studieninhalte

Die Digitale Produktentwicklung umfasst die ersten Entwürfe eines Bauteiles, dessen Konstruktion und Simulation, Fertigungsplanung, Produktion und Service auf der Basis von Informationssystemen, um diesen Prozess ganzheitlich im Rechner abzubilden. Viele dieser Bereiche sind bereits heute digitalisiert. So führt die Verwendung von CAx-Technologien im Entwicklungsprozess zum digitalen Produkt und die digitale Bündelung der Produktionsplanung zur Digitalen Fertigung. Zukünftig wird beispielsweise in der Automobilindustrie keine Produktionsanlage mehr in Betrieb genommen, ohne vorher im Rechner abgesichert zu sein. Neben dem Automobilbereich ist die Digitale Produktentwicklung auch im mittelständischen Unternehmen auf dem Vormarsch. In diesem Zusammenhang entstehen völlig neue Tätigkeitsprofile, denen mit der Qualifizierung zum Master für "Digitale Produktentwicklung - Maschinenbau" entsprochen wird.

Ziel des ingenieurwissenschaftlichen Studienganges ist es, den Studierenden Kenntnisse der vertieften Anwendung rechnergestützter Methoden in den verschiedenen Bereichen von Industrieunternehmen zu vermitteln. Damit sind die Studierenden in der Lage, die anspruchsvollen Aufgaben in Entwicklung, Konstruktion, Planung und Produktion mit Hilfe moderner Rechnerarbeitsplätze zu lösen und den Einsatz der virtuellen Prozesse in den Unternehmen weiter zu entwickeln. Durch Wahlpflichtfächer, praxisbezogene Projektarbeit und die Masterarbeit können sich die Studierenden einen großen Teil des Studiums nach ihren Neigungen, den betrieblichen Erfordernissen und der Arbeitsmarktlage individuell zusammenstellen.

Eine Neugestaltung der industriellen Welt erfordert einen neuen Typ von Ingenieuren/innen. Dieser neue Typ sollte in der Lage sein, ständig hinzuzulernen und sich den dauernd wechselnden Anforderungen des Berufs zu stellen. Darüber hinaus muss er mehr als bisher die Fähigkeit zu vernetztem Denken und Teamfähigkeit besitzen. Der Masterstudiengang ?Digitale Produktentwicklung - Maschinenbau? vermittelt daher eine Kombination der Bereiche Maschinenbau, Informatik und Betriebswirtschaft, wobei ein besonderer Aspekt darin liegt, dass in diesen Bereichen nicht nur Grundlagen- und Detailwissen gelehrt wird, sondern auch dessen praktische Umsetzung intensiv geübt wird. Dazu dienen die Laborpraktika und Projektarbeiten, bei denen besonderer Wert auf interdisziplinäre Zusammenarbeit gelegt wird und die benötigten Kommunikations- und Präsentationstechniken geübt werden. Durch die Kooperationen mit Instituten und Unternehmen besteht ein enger Bezug zur beruflichen Praxis.

Der Masterstudiengang ist ein anwendungsorientierter technischer Studiengang und zielt primär auf eine Tätigkeit in der Berufspraxis. Die wissenschaftlichen Grundlagen der Ausbildung sollen gleichzeitig den Zugang zur Promotion und zu Tätigkeiten in Forschung und Entwicklung ermöglichen. Die Ausbildung berücksichtigt etablierte Tätigkeitsprofile in gleicher Weise, wie die Erweiterungen im Hinblick auf Kommunikation und fachübergreifendes Wissen, Denken und Handeln.

 

Kontakt

Prof. Dr.-Ing.
Uwe Krieg
+49 6782 17-1106
9917 Raum: 135
Postfach 1380

, 55761 Birkenfeld

Downloads