Studieninhalte

Das Konzept des Umwelt-Campus Birkenfeld sieht eine interdisziplinäre Ausbildung im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung (Sustainable Development) vor. Stoffstrommanagement (SSM) ist ein interdisziplinärer Ansatz, der Wissensgebiete aus Wirtschafts-, Natur-, Rechts-, Ingenieurs-, und Kommunikationswissenschaft umschließt. Der Studiengang International Material Flow Management trägt durch seine interdisziplinäre Modulgestaltung mit den Schwerpunkten Stoffstrommanagement und Betriebswirtschaft diesem Ansatz Rechnung.

Neben der Kenntnis der regionalen Effizienz- und Wirtschaftspotenziale werden den Studierenden die Perspektiven von Stoffstrommanagement als Tool zur regionalen Wirtschaftsförderung vermittelt. Innovative Finanzierungskonzepte (z.B. Fundraising, Contracting und Public-Private-Partnership) für neue Technologien, Logistikstrukturen und Managementansätze sowie Netzwerkanalysen, Projektentwicklung und Projektmanagement sind betriebswirtschaftliche Schwerpunkte im Stoffstrommanagement. Ökosystemare Grundlagen, technologieinduzierte Gefährdungspotenziale für die Biosphäre und umweltpolitische Instrumentarien stellen ökologische Schwerpunkte dar. Die enge Verzahnung von Ökologie und Ökonomie im Stoffstrommanagement findet sich in der Gestaltung des Curriculums entsprechend wieder.

Den Studierenden werden weiterhin die Grundlagen der SSM-orientierten Planung und ökonomischen Bewertung von nachhaltigen Ver- und Entsorgungssystemen für Regionen und Unternehmen vermittelt. Dies befähigt sie, gesellschaftlichen Veränderungen und damit einhergehenden Wechseln von Anforderungen im Ressourcenbereich mit innovativen Managementansätzen und Umwelttechnologien zu begegnen. Sie lernen, Projekte zu initiieren, zu kalkulieren, zu planen und durchzuführen. Die ergänzend eingearbeitete Vermittlung interkultureller Kompetenz und die Stärkung kommunikativer Fähigkeiten in Verhandlungsführung und Präsentation helfen den Absolventen, später erforderliche systemische Veränderungsprozesse in Projekten den jeweiligen Entscheidungsträgern überzeugend darzulegen.

Der Studiengang befasst sich im Ganzen mit der Frage, wie wirtschaftliches Wachstum und der schonende Umgang mit natürlichen Ressourcen in Einklang gebracht werden können und welche Rolle SSM dabei spielen kann. Im Gegensatz zum IMAT-M.Eng werden verstärkt Managementansätze und innovative Finanzierungsansätze im Stoffstrommanagement betont.

Die ergänzend eingearbeitete Vermittlung interkultureller Kompetenz und die Stärkung kommunikativer Fähigkeiten in Verhandlungsführung und Präsentation helfen den Absolventen, später erforderliche systemische Veränderungsprozesse in Projekten den jeweiligen Entscheidungsträgern überzeugend darzulegen.

Der IMAT M.Sc. fördert die interdisziplinäre Denk- und Herangehensweise bei der Lösung umweltrelevanter Aufgaben und vermittelt den Studierenden die erforderlichen fachlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden, so dass sie zu wissenschaftlicher Arbeit und zum kritischen Einordnen neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse in den relevanten Bereichen befähigt werden.