Studieninhalte

Stoffstrommanagement (SSM) ist ein interdisziplinärer Ansatz, der Wissensgebiete aus Ingenieurs-, Wirtschafts-, Natur-, Rechts- und Kommunikationswissenschaft umschließt. Der Studiengang IMAT M.Eng trägt durch die interdisziplinäre Modul­gestaltung mit dem Schwerpunkt Ingenieurswissenschaft und ergänzenden Elementen aus Betriebswirtschaft und Naturwissenschaft diesem Ansatz Rechnung. Er verbindet den inhaltlichen Schwerpunkt der Ingenieurswissenschaft mit naturwissenschaftlichen, sozialwissenschaftlichen und ökonomischen Anteilen.

Den Studierenden werden die Grundlagen modular in der SSM-orientierten Planung nachhaltiger Ver- und Entsorgungssysteme für Regionen und Unternehmen vermittelt. Dies befähigt sie, gesellschaftlichen Veränderungen und damit einhergehenden Wechseln von Anforderungen im Ressourcenbereich mit innovativen Umwelttechnologien und Managementansätzen zu begegnen. Sie lernen, Projekte zu initiieren, zu planen und durchzuführen.

Die Vermittlung fortschrittlicher Systeme und Technologien bilden die Grundlage: Intelligentes Abfallmanagement, ressourcenschonende Wasser-, Abwasser- und Energiesysteme sowie neue Strategien zur integrierten Produkt- und Produktionsplanung stehen im Mittelpunkt des Ingenieurs angebotes.

Die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs sollen später in der Lage sein, praxisnahe und finanzierbare Umwelttechnik-Systeme zu entwerfen und zu realisieren, die geeignet sind, eine nachhaltige und ressourceneffiziente Wirtschaftsweise zu unterstützen. Hierfür ist es notwendig, dass die Studierenden Kenntnisse erwerben, wie innovative Technologien in ganzheitliche regionale und betriebliche Systeme implementiert werden können, um die Effizienz des Gesamtsystems zu erhöhen. Eine Orientierung an dem am besten funktionierenden System, dem Ökosystem, trägt dazu bei, Ineffizienzen anthropogener Technologiesysteme zu erkennen und zu minimieren.

Die fundierte ingenieurwissenschaftliche Ausbildung soll den Studierenden nicht nur funktionales Wissen vermitteln, sondern auch einen breiten Überblick über die Einsatzmöglichkeiten von Technologiekombinationen verschaffen. Dadurch können weitere Synergien erkannt und genutzt werden. Neben einem Verständnis für Umwelttechnik werden folglich Kenntnisse im Technologiemanagement sowie der Investition und Finanzierung in solche Systeme vermittelt. Das Curriculum spiegelt den interdisziplinären Ansatz im SSM wider und integriert entsprechende Module aus unterschiedlichen Disziplinen so, dass eine sinnvolle Verzahnung der einzelnen Lehrinhalte eintritt.

Die ergänzend eingearbeitete Vermittlung interkultureller Kompetenz und die Stärkung kommunikativer Fähigkeiten in Verhandlungsführung und Präsentation helfen den Absolventen, später erforderliche systemische Veränderungsprozesse in Projekten den jeweiligen Entscheidungsträgern überzeugend darzulegen.

Ökosystem-Grundlagen, technologieinduzierte Gefährdungspotenziale für die Biosphäre, deren Bewertung und Management sowie die technisch orientierten Umsetzungspotentiale einer nachhaltigen Ressourcenpolitik runden die Leitidee des Studienganges ab.

Wie der IMAT M.Sc. fördert der IMAT M.Eng die interdisziplinäre Denk- und Herangehensweise bei der Lösung umweltrelevanter Aufgaben und vermittelt den Studierenden die erforderlichen fachlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden, so dass sie zu wissenschaftlicher Arbeit und zum kritischen Einordnen neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse in den relevanten Bereichen befähigt werden.