Studienverlauf

Die Regelstudienzeit des Masterstudiengangs beträgt 2 Jahre (4 Semester). Bereits in vergleichbaren Studiengängen erbrachte Leistungen (Module) können bei Feststellung der Gleichwertigkeit anerkennt werden.

Das Studium im Studiengang Bio- und Prozessverfahrenstechnik gliedert sich in verschiedene Module, wobei die studiengangsübergreifenden Module Mathematik, Elektrotechnik, Physik und Chemie den Bereich der naturwissenschaftlichen Grundlagen abdecken, während in den Modulen Prozessautomatisierung und Verfahrenstechnik fachspezifische Inhalte behandelt und durch die Module Projektstudium und Wahlpflichtfächer vertieft bzw. ergänzt werden. Durch die Einbindung aktueller forschungsrelevanter Themen wie "Neue Materialien", "Mikroverfahrenstechnik", "On-Line-Messverfahren für disperse Systeme" und durch Wahlpflichtfächer im nicht-technischen Bereich wie zum Beispiel dem "Stoffstrommanagement" wird eine anspruchsvolle Schwerpunktsetzung ermöglicht.

Das vierte Semester ist in der Regel der Anfertigung der Masterarbeit vorbehalten. Die Masterarbeit (Abschlussarbeit) soll zeigen, dass die Studierenden in der Lage sind, innerhalb einer vorgegebenen Frist ein Fachproblem selbstständig mit wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten. Die Bearbeitungszeit beträgt sechs Monate.

 

Kontakt

Prof. Dr.-Ing.
Ulrich Bröckel
+49 6782 17-1503
9916 Raum: 018
Postfach 1380

, 55761 Birkenfeld

Downloads