Qualifikationsziele

Als Absolvent/in des Masterstudiengangs Umweltorientierte Energietechnik haben Sie mit dem Abschluss 'Master of Science' die Berechtigung zu promovieren erworben und sind zu wissenschaftlichen Tätigkeiten in Forschung und Entwicklung befähigt. 

Sie haben zudem die Möglichkeit eine Laufbahn im Höheren Dienst anzustreben.

Sie verfügen über spezialisierte Fähigkeiten und Kenntnisse auf Master-Niveau, die den verantwortungsvollen komplexen Herausforderungen der Berufspraxis in den Gebieten der klassischen Energietechnik gerecht werden. Darüberhinaus haben Sie Ihr berufliches Profil weiterentwickelt und verfügen über vertiefte Handlungskompetenzen in einem der Bereiche 'Erneuerbare Energien' oder 'Energieeffiziente Raumlufttechnik'. Durch den Besuch weiterer Professionalisierungsmodule in ausgewählten Anwendungsgebieten aus dem Wahlpflichtbereich haben Sie ein individuelles Karriereprofil gewonnen.

Als Absolvent/in können Sie technische Prozesse jeglicher Art und Komplexität bezüglich des Parameters Energie analytisch mit Ihrem Wissen zur Umweltverträglichkeit vernetzen und bewerten. Sie können wissenschaftliche Methoden und Vorgehensmodelle der Umweltorientierten Energietechnik zur Lösung von Praxisproblemen anwenden. Sie sind in der Lage, in den verschiedensten Verbrauchsbereichen, wie der gewerblichen Wirtschaft, im Dienstleistungsbereich, in der Industrie, im öffentlichen Dienst und in Haushalten die Vielfalt und Komplexität unterschiedlicher Techniken und Technologien der Energie- und Umwelttechnik umzusetzen und weiterzuentwickeln. Neben den rein fachlichen und methodischen Fähigkeiten haben Sie als Absolvent/in darüber hinaus

  • verstärkte autodidaktische Kompetenz und Selbständigkeit,
  • analytisches Abstraktionsvermögen,
  • Streit-, Diskussions- und Entscheidungs-Kompetenz sowie
  • Forschungs- und Entwicklungs-Kompetenz

erworben, die Sie für verantwortungsbewusste Positionen befähigen.

Tätigkeitsbereiche

Das Tätigkeitsprofil der Absolventinnen und Absolventen ist exemplarisch wie folgt geprägt:

Energiemanagement und Umweltmanagement, Umweltschutz, Arbeitsschutz, Beratung, Recherchieren, Konzipieren, Planen, Produkt- und Prozessentwicklung, Anlagenbau in der Energie- und Umwelttechnik, Integration neuer Technologien der umweltorientierten Energietechnik, Energieleittechnik, Automatisierungstechnik, Gebäudetechnik, Gebäudeautomation, Informationstechnik in der Energie- und Umwelttechnik, Apparatebau und verfahrenstechnische Komponenten, Konstruktion und Fertigung energie- und umwelttechnischer Aggregate, Komponenten und Anlagen, Koordinieren, Organisieren, Analyse, Optimierung, Strukturierung, Umweltverträgliche Antriebstechnik, Betreiben von energie- und umwelttechnischen Anlagen, Behördentätigkeit wie z.B. Umweltämter, Gewerbeaufsicht u.ä., Forschung und Entwicklung, u.ä.