Entwicklung und Konstruktion eines ferngesteuerten Autos

Im Rahmen des Hauptfachseminars Entwicklung und Konstruktion des Studiengangs Maschinenbau wurde im Wintersemester2017/18 in zwei Gruppen je ein ferngesteuertes Auto konstruiert und gebaut. Die Autos sollten hierbei einen Bezug zum Umwelt-Campus aufweisen. Insgesamt 19 Studierende bearbeiteten in zwei Teams Teilprojekte wie Entwicklung und Konstruktion, Elektrik oder Öffentlichkeitsarbeit.

Zu Beginn des Projektes stand die Entwicklung einer Grundidee, wie ein solches Auto aufgebaut und in wie fern die geforderten Kriterien erfüllt werden können. Dabei handelten die Teams im Sinne der am UCB vermittelten Werte von Recycling oder Nachhaltigkeit.

Entgegen der Erwartungen, entstanden zwei in Konstruktion und Design völlig unterschiedliche Fahrzeuge. So wurde ein Auto hauptsächlich aus Recyclingmaterialien gefertigt, das zweite Auto bekam ein Holz Chassis. Die Stromversorgung beider Autos wird durch ein gemeinsam ausgelegtes Solarmodul sichergestellt.

Eine Besonderheit stellt die Steuerung eines Autos dar, welches über eine durch Bluetooth verbundene App-Steuerung realisiert wurde. Die App erlaubt es mit jedem Mobiltelefon mit Android System das Autos zu steuern. Bis dahin standen allerdings viel Arbeit und Überstunden im Mikroprozesslabor an. Dies begann bereits bei der Auswahl der Komponenten ging über deren Montage und endete mit der Programmierung der elektrischen Bauteile. Durch die Unterstützung von Prof. Gollmer und Herrn Guldner war das Teilprojekt am Ende sehr erfolgreich.

Die Fertigung beider Autos erfolgte größtenteils am Campus wobei ein Chassis mit Hilfe eines 3D Druckers hergestellt wurde. Hier gilt unser Dank den Herren Scherer und Huwer für die Unterstützung bei der Konstruktion und der Durchführung des Druckes. Andere Teile wurden im Technikums insbesondere mit Tipps von Herrn Seibert gefertigt.

Teile der Kosten wurden von den Freunden der Hochschule übernommen, denen wir uns an dieser Stelle für die Unterstützung und die guten Diskussionen bei der Projektvorstellung bedanken wollen.

Durch das Projekt konnten die Schritte von der Entwicklung und Konstruktion über Fertigung Test und Vermarkung einer Projektidee erfolgreich vermittelt werden.

Ein Punkt der Anforderungsliste zur Überprüfung der geforderten Eigenschaften begeisterte uns Studenten besonders. Um den Konkurrenzgedanken und die Motivation zu steigern, traten zum Abschluss des Projektes beide Gruppen in einem Rennen gegeneinander an. Hierbei mussten nacheinander alle Gruppenmitglieder mit ihrem Auto einen Parcour im Technikum Verfahrenstechnik meistern. Dass dieses Rennen von beiden Teams ernst genommen wurde, zeigte eine Kollision beider Autos wobei die Lenkung eines Fahrzeuges beschädigt wurde. Trotz großem Kampf mit den nach der Kollision ungleichen Bedingungen fand das Rennen deshalb am Ende einen eindeutigen Sieger. Die Zweitplatzierten konnten bei der abschließenden Diskussion jedoch schnell getröstet werden.

Im Namen des gesamten Teams bedanken wir uns bei Herr Prof. Michael Wahl sowie allen Professoren und Mitarbeitern des Umwelt Campus Birkenfeld, welche unser Projekt unterstützten. Ebenso gilt unser Dank den weiteren Sponsoren des Projektes Terrazzo Hess, Firma Bauerfeld und Jung GbR, Sport Pur, dem Birkenfelder Biomarkt und den Freunden der Hochschule e.V., ohne die der Bau beider Fahrzeuge nicht möglich gewesen wäre.

Gruppenbild; von links: Issam Elouakili, Amal Mohamed, Rachid El harrar, Nikita Scheller, Wladislaw Sontag, Sebastian Kiechle, Benjamin Volz, Rene Keßler, Philipp Eyer, Daniel Sonntag, Fabienne Schmitt, Pascal Georg, Prof. Wahl, Michael Sauer, Marco Krob, Tobias Leschhorn, Mischa Meyers, Tobias Spoo, Artur Schwindt, Carsten Schönherr

Auto Gruppe 1

Auto Gruppe 2

Kontakt

Prof. Dr.-Ing.
Michael Wahl
+49 6782 17-1313
9916 Raum: 142
Postfach 13 80

, 55761 Birkenfeld