Die Flying Days haben sich als Einführungstage etabliert

Flying Days 2017

Auch in diesem Jahr hat der Umwelt-Campus ca. 500 neue Studierende im Rahmen der Flying Days willkommen geheißen.

Die Flying Days sind Einführungstage und ermöglichen Studienanfängern am Umwelt-Campus Birkenfeld einen gezielten Einstieg in das akademische Hochschulleben.

Neben der Bekanntmachung mit den Räumlichkeiten des Umwelt-Campus Birkenfeld sowie den Besonderheiten einer Hochschulausbildung bieten die Flying Days vor allem die Möglichkeit noch vor Beginn des Studiums zu Netzwerken und soziale Kontakte auch über den eigenen Studiengang hinaus aufzubauen. Hier kann bereits der Grundstein für eine interdisziplinäre Zusammenarbeit und Problemlösung gelegt werden. So wurden auch in diesem Jahr im Rahmen vielseitiger Sport- und Gestaltungsworkshops Freundschaften begründet und Kontakte geknüpft, zu denen es ohne die Flying Days vielleicht nie gekommen wäre. Durch die Einbeziehung in gestalterische Projekte haben die Studienanfänger zudem eine unmittelbare Gelegenheit den Campus mitzugestalten und sich aktiv einzubringen, was eine gewisse Identifikation mit der Hochschule zur Folge hat und damit zum allgemeinen Wohlbefinden beiträgt.

Dieses Jahr wurden unter anderem fachliche Workshops von Studierenden für Studierende angeboten, die etwas aus ihrem Studiengang präsentieren wollten. Zu nennen ist hier beispielsweise der Workshop Naturkosmetik, der Seifen, Peelings und Abschminklotionen selbst herstellte. Auch waren die handwerklichen Fähigkeiten unserer Studierenden nicht zu verachten, welche im Campusgarten eine schöne und für jeden nutzbare „Kräuterschnecke“ gebaut haben. Jeder am Campus wohnende Studierende wird sich ab dem nächsten Jahr an den frischen Kräutern bedienen können, um seine Speisen zu verfeinern. Der Workshop „Bienenhotel“ stellte in kürzester Zeit drei Bienenhotels her, welche eigentlich eher als Bienenwohnungen zu bezeichnen sind. Ziel ist es, die Bienen in diesen Kästen auf längere Zeit anzusiedeln. Wer an Imkerei interessiert ist oder einfach mehr darüber erfahren möchte, kann sich gerne über die Flying Days hinaus beteiligen. Für das leibliche Wohl wurde in kulinarischen Workshops wie z.B. „Afrikanisches Kochen und Kultur“ gesorgt. Hier konnten sich alle Anwesenden über andere Länder, Sitten und Kulturen austauschen.

Auch die Zusammenarbeit mit regionalen Partnern zeichnet die Flying Days aus.

Die Elisabeth-Stiftung bot im Rahmen des Flying-Day-Workshop „Einführung in die BWL“ einen Office-Workshop an. Der Workshop vermittelte wichtige Grundlangen in Word und Excel, die die Teilnehmer für ihr Studium gut nutzen können (http://www.el-stift.de/aktuelles/#Kooperationsprojekt).

Am Stand der Stefan-Morsch-Stiftung konnten sich die Studierenden über die Stammzellenspende informieren und typisieren lassen.

Einen gelungenen Abschluss fanden die Flying Days mit der traditionellen Jahrgangsbaumpflanzung und dem anschließenden Grillfest bei herrlichem Wetter.

Wir danken an dieser Stelle allen Verantwortlichen, Partner und Sponsoren ganz herzlich, die zum Gelingen der Flying Days beigetragen und sich in irgendeiner Form eingebracht haben. Den Studienanfängern wünschen wir viel Erfolg und Spaß hier am Umwelt-Campus Birkenfeld.

Darüber hinaus war Deutschlandfunk zu Besuch am Umwelt-Campus Birkenfeld im Rahmen der Flying Days 2017.

Hier gehts Opens external link in new windowzur Sendung vom 06.10.17 - Campus & Karriere.

Kontakt

Prof. Dr.
Stefan Diemer
+49 6782 17-1115
9916 Raum: 035
Postfach 1380

, 55761 Birkenfeld
Prof. Dr.
Susanne Peifer-Gorges
+49 6782 17-1910
9913 Raum: 103
Postfach 1380

, 55761 Birkenfeld