7. Literaturbeschaffung

Für Ihre Arbeit wollen Sie einige Stellen im Fachbuch "Die Syncategoremata des Wilhelm von Sherwood. Kommentierung und historische Einordnung" von Raina Kirchhoff nachschlagen. Der Katalog Ihrer Hochschulbibliothek liefert keinen Treffer, Amazon verlangt für die gebundene Ausgabe über 240,00 EUR. Was können Sie tun? Müssen Sie durch Deutschland fahren, um das Buch in einer anderen Bibliothek zu entleihen? Oder in den sauren Apfel beißen und es kaufen? Oder gibt es eine dritte Möglichkeit?

Nach einem kurzen Blick auf die üblichsten Wege der Literaturbeschaffung werden in dieser Einheit zwei Möglichkeiten genauer vorgestellt: die Fernleihe von Büchern und die Bestellung von Aufsatzkopien. Als Beispielwerkzeug dient die Digitale Bibliothek (DigiBib).


7.1 Wege zum Volltext

Haben Sie einen interessanten Treffer gefunden, geht es im nächsten Schritt darum, den gedruckten oder elektronischen Volltext zu beschaffen. Je nach Art des Dokuments und Anbieters stehen Ihnen verschiedene Wege offen, u. a.:

  • gedruckte Dokumente:
    Beschaffung typische Anbieter Beispiele
    Kauf (Original) Buchhandel (a) Sie bestellen bei Fach­buecher.de oder Tha­lia.de ein Fach­buch.
    (b) Sie abon­nieren über Ama­zon.de die Print­aus­gabe einer Fach­zeit­schrift.
    Kauf (Kopie) Dokumentliefer­ser­vice (a) Sie las­sen sich über Get­Info oder subito die Kopie eines Aufsatzes senden.
    (b) Sie nut­zen UMI, um die Ko­pie einer PhD the­sis (Dok­tor­ar­beit) zu kau­fen.
    Zugriff vor Ort Bibliothek, Ar­chiv Sie gehen in ei­ne Bi­bli­othek und schla­gen dort in einem Buch nach.
    Ausleihe Bibliothek Sie ent­lei­hen über den Selbst­ver­bu­cher der Bi­bli­othek ein Buch.
    Fernleihe Bibliothek (Liefer­ser­vice) (a) Sie las­sen sich über die Digi­Bib ein Buch zu Ihrer Bi­bli­othek schi­cken und ent­lei­hen es.
    (b) Sie be­stel­len über die Digi­Bib die Ko­pie eines Zeit­schrif­ten­auf­satzes.
  • elektronische Dokumente:
    Beschaffung typischer Anbieter Beispiele
    Kauf (Download) Buchhandel, Dokument­lie­fer­ser­vice (a) Sie kau­fen bei Ama­zon die E-Book-Ver­si­on ei­nes Fach­buchs.
    (b) Sie or­dern über GetInfo den elek­tro­nisch­en Voll­text ei­nes Zeit­schrif­ten­auf­satzes.
    (c) Sie er­wer­ben bei Sprin­ger­Link den Zu­gang zu ei­nem E-Book, das nicht im li­zen­zier­ten Pa­ket Ihrer Hoch­schu­le ent­hal­ten ist.
    freier Zugriff (Download) Websites, lizen­zier­te Da­ten­bank­en, Open-ac­cess-Quel­len (a) Sie la­den die PDF-Da­tei eines Auf­satzes von der Home­page ei­nes Wis­sen­schaft­lers he­r­unter.
    (b) Sie ge­hen über ei­nen Hoch­schul-Rech­ner oder per VPN in ei­ne Voll­text­da­ten­bank, die von Ihrer Hoch­schule li­zen­ziert wurde, und la­den In­hal­te he­r­unter, z. B. in Sprin­ger­Link.
    (c) Sie re­cher­chieren mit BASE oder EconBiz ge­zielt nach open-ac­cess-Do­ku­men­ten.
    persönliche Anfrage Privat­per­son, ver­schie­dene Ein­rich­tungen (a) Sie bit­ten ei­ne Pri­vatper­son, Ihnen eine PDF-Ver­si­on ihrer Mas­ter­ar­beit zuzu­schi­cken.
    (b) Sie schrei­ben ein Un­ter­neh­men mit der Bit­te um Da­ten an.

Unter den aufgelisteten Möglichkeiten bildet die Fernleihe eine wichtige Option für Studierende und Wissenschaftler: Sie erlaubt es, Dokumente anderer Bibliotheken zur eigenen Bibliothek schicken zu lassen. Je bestellter Medieneinheit fällt eine Gebühr an, etwa von 1,50 EUR. Zwei Dienste stehen zur Auswahl:

  • Buchentleihe: An­for­derung und Aus­leihe eines Fach­buchs. Aus­leih­dauer: in der Re­gel vier Wochen, evtl. mit Ver­längerungs­mög­lich­keit.

  • Kopien­be­stellung: Be­stel­lung einer Ko­pie eines Zeit­schriften­aufsatzes oder eines Buch­kapitels. Die Ge­bühren kön­nen sich ab ei­nem ge­wissen Sei­ten­um­fang er­höhen.

Die Fernleihe bietet Zugang zu den meisten Dokumenten, die in deutschen Bibliotheken bereitgehalten werden – u. a. auch zum Bestand der Deutschen Nationalbibliothek, deren Aufgabe es ist, lückenlos alle deutschen und deutschsprachigen Publikationen zu sammeln. Ausgenommen sind in der Regel:

  • Literatur, die zum Bestand Ihrer Hochschulbibliothek gehört (alle Standorte),
  • Werke, die zu einem geringen Preis im Buchhandel erhältlich sind,
  • Werke von besonderem Wert (z. B. Schriften aus dem 16. oder 17. Jahrhundert),
  • Werke im schlechten Erhaltungszustand,
  • Loseblattausgaben und ungebundene Zeitschriften,
  • Normen (VDI-Richtlinien etc.),
  • (graue) Hochschulschriften (z. B. nicht über Ver­lage ver­öf­fent­lichte Bachelor­arbeiten etc.).

Zwei Fallbeispiele sollen den Vorgang einer Fernleihe veranschaulichen. Eingesetztes Werkzeug ist die Digitale Bibliothek des Hochschulbibliothekszentrums NRW – die DigiBib.


7.2 Erstes Fallbeispiel: Buchentleihe (DigiBib)

Angenommen, Sie wollen die Abhandlung "Die Syncategoremata des Wilhelm von Sherwood. Kommentierung und historische Einordnung" von Raina Kirchhoff studieren. Wie kommen Sie an das Dokument, ohne den sehr hohen Buchpreis zahlen zu müssen?

  • Schritt 1: Prüfen Sie, ob das Buch zum Bestand Ihrer Hochschulbibliothek gehört! Fragen Sie die Bestände aller zugehörigen Standortbibliotheken ab. Falls nein: weiter zu Schritt 2. Falls ja: Eine Fernleihe ist nicht möglich – selbst, wenn sämtliche Exemplare für einen längeren Zeitraum entliehen sind (Tipp: Halten Sie Rücksprache mit dem Bibliotheksteam!).

  • Schritt 2: Rufen Sie die Website Ihrer Hochschulbibliothek auf, suchen Sie den Link zur DigiBib und folgen Sie ihm.

  • Schritt 3: Kreuzen Sie unter "Datenbank(en) auswählen" die Optionen "Deutsche Kataloge(Bücher)" und optional "Lokale Bibliothekskataloge" an. ("Lokal" meint hier die Kataloge Ihrer Hochschule, eventuell auch Kataloge von Bibliotheken, die im näheren Umkreis angesiedelt sind.) Führen Sie anschließend Ihre Recherche mit Hilfe der einfachen oder erweiterten Suchmaske durch.

  • Schritt 4: Wird ein Treffer angezeigt? Falls nein: Prüfen Sie Ihre Sucheingabe! Falls ja: Klicken Sie in der Trefferliste auf den Link "Wie komme ich dran?". Tipp: Wählen Sie bei mehreren richtigen Treffern am besten denjenigen aus Ihrem Bibliotheksverbund – z. B. aus dem Verbund "NRW / RLP (hbz)", wenn Sie in Düsseldorf oder Koblenz studieren.

  • Schritt 5: Ist das Buch per Fernleihe bestellbar? Falls ja: Klicken Sie auf "Bestellen"!

  • Schritt 6: Sie werden aufgefordert, sich anzumelden. Nutzen Sie hierzu Ihre Bibliotheks-ID (etwa Ihre Matrikelnummer) und Ihre Bibliotheks-PIN. Ein Bestell­formular erscheint. Füllen Sie es aus und schicken Sie es ab. Die benötigte Trans­aktions­nummer (TAN) erhalten Sie von Ihrer Bibliothek, etwa an der Info-Theke oder per Online-Formular.

  • Schritt 7: Sobald die Bestellung abgeschickt wurde, wird sie von Ihrer Hochschulbibliothek bearbeitet. Ist das gewünschte Dokument angekommen, erhalten Sie eine E-Mail oder SMS mit der Bitte, es in der Bibliothek abzuholen. Es gelten die Ausleihbedingungen der Bibliothek, aus deren Bestand das Dokument stammt. Über die Wahl des Reiters "Fernleihe" in der Eingabemaske der DigiBib können Sie links Ihr Fernleihkonto aufrufen und den Stand Ihrer Bestellung verfolgen.

7.3 Zweites Fallbeispiel: Kopienbestellung (DigiBib)

Angenommen, Sie brauchen den Aufsatz "Thought Experiments and the Epistemology of Laws" von Roy A. Sorenson. Wie können Sie sich eine Kopie zukommen lassen?

  • Schritt 1: Ermitteln Sie – falls nicht vorliegend – folgende Angaben: Zeitschriftenname, Erscheinungsjahr, Ausgaben- und Heftnummer, Seitenzahlen des Aufsatzes und ISSN. Prüfen Sie, ob der Text frei verfügbar im Netz steht. Für das Beispiel gilt: Google Scholar und EZB zufolge ist der Aufsatz im Canadian Journal of Philosophy 22(1), 1992, S. 15-44, ISSN (Print) 00455091 erschienen. Es gibt keine open-access-Version.

  • Schritt 2: Kontrollieren Sie, ob die Zeitschriftenausgabe im Bestand Ihrer Hochschulbibliothek enthalten ist! Fragen Sie die Bestände aller zugehörigen Standortbibliotheken ab. Falls nein: weiter zu Schritt 3. Falls ja: Eine Kopienbestellung ist nicht möglich – selbst, wenn sämtliche Exemplare für einen längeren Zeitraum entliehen sind (Tipp: Halten Sie Rücksprache mit dem Bibliotheksteam!).

  • Schritt 3: Rufen Sie die Website Ihrer Hochschulbibliothek auf, suchen Sie den Link zur DigiBib und folgen Sie ihm.

  • Schritt 4: Kreuzen Sie unter "Datenbank(en) auswählen" die Optionen "Deutsche Kataloge(Bücher)" und optional "Lokale Bibliothekskataloge" an. Führen Sie anschließend Ihre Recherche durch, am besten mit Hilfe der ISSN.

  • Schritt 5: Wird ein Treffer angezeigt, einschließlich dem richtigen Jahr? (Die Angabe "1971/72 – " verrät Ihnen z. B., dass alle Exemplare der Jahre 1971/72 bis heute im Bestand enthalten sind.) Falls nein: Prüfen Sie Ihre Eingabe! Falls ja: Klicken Sie in der Trefferliste auf den Link "Wie komme ich dran?".

  • Schritt 6: Ist die Zeitschrift per Fernleihe bestellbar? Falls ja: Klicken Sie auf "Bestellen"!

  • Schritt 7: Sie werden aufgefordert, sich anzumelden. Nutzen Sie hierzu Ihre Bibliotheks-ID (etwa Ihre Matrikelnummer) und Ihre Bibliotheks-PIN. Ein Bestell­formular erscheint. Füllen Sie es aus und schicken Sie es ab. Die benötigte Trans­aktions­nummer (TAN) erhalten Sie von Ihrer Bibliothek, etwa an der Info-Theke oder per Online-Formular.

  • Schritt 8: Sobald die Bestellung abgeschickt wurde, wird sie von Ihrer Hochschulbibliothek bearbeitet. Sind Ihre Kopien angekommen, erhalten Sie eine E-Mail oder SMS mit der Bitte, sie in der Bibliothek abzuholen. Über die Wahl des Reiters "Fernleihe" in der Eingabemaske der DigiBib können Sie links Ihr Fernleihkonto aufrufen und den Stand Ihrer Bestellung verfolgen.

7.4 Quizaufgaben

1.

Bei der Recherche in einem Bibliothekskatalog erhalten Sie die unten abgebildete Trefferanzeige. Wie kommen Sie an das Dokument?

Lösung ein/aus

2.

Bei der Suche in einem Bibliothekskatalog erhalten Sie die unten abgebildete Trefferanzeige. Wie gelangen Sie an das Dokument? (Beachten Sie den Unterschied zur ersten Aufgabe!)

Lösung ein/aus

3.

Angenommen, Sie finden auf der Website Ihrer Hochschulbibliothek folgenden Hinweis zu einer Volltextdatenbank: "Zugriff über Campus-Rechner oder per VPN". Was bedeutet hier "VPN"?

Lösung ein/aus

4.

Was brauchen Sie unbedingt, um eine Fernleihe über die DigiBib durchzuführen?

a)VPN
b)EZB
c)TAN
d)DOI

Lösung ein/aus

5.

Sie interessiert eine Diplomarbeit, die als gedruckte Pflichtablieferung im Bestand einer anderen Hochschulbibliothek enthalten ist. Können Sie die Arbeit per Fernleihe anfordern?

a)ja (in den meisten Fällen)!
b)nein (in den meisten Fällen)!

Lösung ein/aus


7.5 Zugrunde gelegte Literatur

Ausführliche Informationen zur Fernleihe über die Digitale Biblio­thek können Sie beispiels­weise auf Biblio­thek UCB (2012) nach­lesen.

Stand: 20.12.2015, S. Bagusche

 

Recherchekurs


Der Recherchekurs als:
⋅ OpenOLAT-Kurs
⋅ PDF-Dokument

Anmeldung OpenOLAT:
⋅ Hochschul-Kennung
⋅ freier Gastzugang