1. Einleitung: Wozu Recherchieren lernen?

In diesem Semester möchten Sie Ihre erste Seminararbeit schreiben. Zur Vorbereitung sollen Sie eine Liste mit Forschungsliteratur zusammenstellen. Schnell machen Sie sich an die Suche: Auf Stud.IP finden Sie das Vorlesungsskript Ihrer Dozentin – passend zum Thema. Wikipedia bietet vier umfangreiche Artikel. Und über Google gelangen Sie an eine interessante PowerPoint-Präsentation, hochgeladen von einem Universitätsprofessor. Also – alles kein Problem! Oder doch?

In dieser Einleitung erfahren Sie, warum es sich trotz Erfahrung mit Google & Co. lohnen kann, das Thema 'Recherche' genauer unter die Lupe zu nehmen. Außerdem erhalten Sie eine kurze Übersicht über die Inhalte, die in diesem Kurs behandelt werden.


1.1 Studium und Recherche

Viele der Texte, die Sie für Ihr Studium brauchen, werden Ihnen von Ihren Dozenten und Ihrer Hochschule zur Verfügung gestellt. In der Bibliothek finden Sie z. B. wichtige Lehr- und Studienbücher, über Lernplattformen wie Stud.IP können Sie Vorlesungsskripte, Thesenpapiere und Handouts abrufen. Oft reichen diese Materialien aus, um sich auf Prüfungen, Klausuren oder Referate vorzubereiten. Spätestens, wenn Sie Ihre erste Seminar- oder Abschlussarbeit schreiben, ist es jedoch soweit: Ihre Dozenten erwarten von Ihnen eine eigenständige Recherche!

Wichtig: Ihre Se­mi­nar-, Ab­schluss- oder Dok­tor­ar­beit wird auch in Blick auf die von Ihnen durch­geführte und im Litera­tur­ver­zeich­nis doku­men­tier­te Recher­che be­notet!

Typische Be­wer­tungs­kri­teri­en sind: Quali­tät, An­zahl, Ak­tuali­tät, Be­deut­sam­keit und ggf. Sprache der ver­wendeten Quel­len.

Der Hintergrund: Wissenschaftlich an eine Frage heranzugehen, bedeutet u. a., zunächst den gegenwärtigen Stand der Forschung zu ermitteln und auszuwerten. Zweck ist es, Anregungen zu finden sowie Doppelarbeit und längst beschrittene Sackgassen zu vermeiden. In diesem Sinn ist Isaac Newtons bekannter Ausspruch zu verstehen: "Wenn ich weiter geblickt habe, so deswegen, weil ich auf den Schultern von Riesen stehe". Vorlesungsskripte und Lehrbücher sind allerdings kaum als Forschungsgrundlage geeignet: In ihnen wird die aktuelle Diskussion gar nicht oder nur verkürzt dargelegt – andere Quellen müssen herangezogen werden!


1.2 Alltagssuche und wissenschaftliche Recherche

Worin besteht die Herausforderung einer wissenschaftlichen Recherche? Genügt es nicht, auf dieselbe Weise zu suchen, wie wir es im Alltag tun – etwa wenn wir online einen Science-Fiction-Roman bestellen wollen oder Informationen zu den Sprechzeiten unseres Zahnarztes brauchen? Die Schwierigkeit der wissenschaftlichen Recherche besteht darin, dass mit ihr besondere Ziele, Ansprüche, Werkzeuge und Methoden verbunden sind, angedeutet in der folgenden Tabelle:

Aspek­te typische Alltags­suche typische Wissen­schafts­rer­cher­che
Ziel: Antwort auf Frage fin­den, Me­di­um (Buch, Blu-ray etc.) be­stel­len wissen­schaft­lich re­levan­te Quel­len fin­den und be­schaf­fen, die dem ge­gen­wär­ti­gen For­schungs­stand zu Ihrer Fra­ge­stel­lung ent­sprech­en (un­ter Be­rück­sich­ti­gung der Art Ihrer Ar­beit: Se­mi­nar-, Bache­lor-, Mas­ter- o­der Dok­tor­ar­beit)
Werk­zeuge: Google, Wiki­pe­dia, Ama­zon etc. Google Schol­ar, Fach­da­ten­bank­en, Fach­por­ta­le, Bi­bli­o­theks­ka­ta­lo­ge etc.
Me­tho­den: Ein­ga­be in­tu­i­tiv for­mu­lier­ter Such­an­fra­gen Ein­satz ver­schie­den­er Stra­te­gi­en (Rück­wärts­ver­ket­tung, Jour­nal Run etc.), sys­te­ma­tisch­e Va­ri­ati­on von Such­aus­drück­en
Tref­fer­aus­wahl: ei­gen­e Qua­li­täts­an­sprüch­e ei­gen­e und äuß­er­e Qua­li­täts­an­sprüch­e (Do­zen­ten)

Um den Ansprüchen einer wissenschaftlichen Recherche gerecht zu werden, müssen wir unsere Kenntnisse erweitern: Welche Anlaufstellen gibt es speziell für Fachinformationen? Was sind ihre Besonderheiten und wie lassen sie sich effizient nutzen? Welche Hinweise helfen dabei, die wissenschaftliche Qualität der Treffer zu beurteilen? Wann ist eine Recherche weit genug fortgeschritten, um beendet werden zu können? usw.

Wichtig: An­for­derung­en All­tags­suche An­for­derung­en Wis­sen­schafts­re­cher­che!

Ziel des Kurses ist es, diese Fragen zu beantworten und Ihnen den Weg in die Praxis zu erleichtern.


1.3 Inhalt und Aufbau des Kurses

Der Kurs richtet sich an Studierende, die keine oder wenig Erfahrung mit der wissenschaftlichen Recherche haben. Schwerpunkt liegt auf der Literatursuche für Seminar-, Abschluss- oder Doktorarbeiten. Die vorgestellten Werkzeuge und Techniken lassen sich aber auch in anderen Zusammenhängen einsetzen. Als Inhalte werden behandelt:

  • Rechercheziel: wissenschaftlich relevante Literatur
  • Suchwerkzeuge
  • Sucheinstieg
  • Thematische Suche
  • Titelsuche
  • Literaturbeschaffung
  • Literaturauswahl
  • Dokumentation und Ablage

Es empfiehlt sich, die Lerneinheiten nacheinander durchzugehen. Am Ende jeder Einheit finden Sie Quizfragen, über die Sie Ihr Wissen prüfen oder erweitern können. Der Schwierigkeitsgrad reicht von leicht bis sehr leicht. Für alle Interessierten sind Literaturhinweise angefügt.

Stand: 13.06.2017, webredbib@umwelt-campus.de

 

Recherchekurs


Der Recherchekurs als:
⋅ OpenOLAT-Kurs
⋅ PDF-Dokument

Anmeldung OpenOLAT:
⋅ Hochschul-Kennung
⋅ freier Gastzugang